Mit 31 Teilnehmern hat man auch einen quantitativen Tiefststand seit Jahren erreicht. Die Zahl der Nennungen bleibt daher weiter rückläufig. 2010 waren 32 Teams am Start, 2009 waren es 34, 2008 noch 35. 31 waren es zuletzt im Jahr 2007.
Von 18 österreichischen Vereinen nehmen zwölf an den Nachwuchsmeisterschaften mit zumindest einem Team teil. Ein Debüt geben die Gmunder Rams, die 9-Mann-Football Jugend gemeldet haben. Nicht vertreten sind die Red Lions Hall, als einziges Team der Division 1, aus der untersten Spielklasse fehlen die Styrian Bears, Amstetten Thunder, AFC Hurricanes, Telfs Patriots und Vienna Warlords. Mit den Budapest Hurricanes ist erneut ein ungarisches Team mit dabei. Insgesamt sollen 70 Spiele absolviert werden, 58 davon im Grunddurchgang.
Juniorenmeister der letzen vier Jahre fehlen
Die Junioren der Swarco Raiders und Raiffeisen Vikings sind als Division 1-Teams im Einsatz und werden (müssen) daher heuer nicht an der Nachwuchsmeisterschaft teilnehmen. Ob das so bleibt, oder dies auch ein Zugeständnis an die Ende August stattfindende Junioren-EM in Sevilla ist, bleibt bis zum kommenden Jahr abzuwarten. 2011 wird es jedenfalls den ersten „neuen Meister“ seit 2007 geben, denn in den vergangenen vier Jahren teilten sich die Vikings und Raiders die College Bowl unter sich 2:2 auf. Somit sind nur mehr die Danube Dragons, die 2006 ihre bislang einzige Meisterschaft bei den Junioren gewannen und die JCL Giants, die 2001 den letzten von ihren insgesamt vier Juniorentitel gewannen, als ehemalige Gewinner mit von der Partie.
Die Absenz der beiden Großklubs ist demnach sicher auch ein qualitativer Wermutstropfen, ob das bei den Junioren die Spannung hemmt, das ist eher nicht zu erwarten. Dragons und Giants kann man auf einem Level spielend erwarten, gespannt darf man auch auf die Budapest Hurricanes sein, die mit einigen Spielern auch antreten dürfen, die heuer die Iron Bowl gewonnen haben. Weiters haben bei den Junioren die Black Lions, Blue Devils, Generali Invaders, Vienna Knights und Steelsharks Traun genannt. Die Kornmesser Rangers haben heuer nicht mehr für die Junioren genannt.
Minis und Schüler oben nur zu Dritt
Keinen überraschenden Meister kann und wird es bei den Minis und Schülern geben. Bei den Minis sind erneut nur die Danube Dragons, Swarco Raiders und Raiffeisen Vikings am Start und genau die drei Mannschaften bilden auch die erste Leistungsgruppe bei den Schülern. In der Altersklasse gibt es noch eine 9-Mann-Football Gruppe, bestehend aus den Bulls, Giants, Rangers und Steelesharks. Richtig unübersichtlich wird es bei der Jugend, wo es ebenfalls eine 9-Mann-Gruppe gibt (Hammers, Invaders, Knights, Rams, Steelsharks) und noch eine 11-Mann Gruppe der Leistungsklasse 2, wo sich die Black Lions, Bulls, Giants und Rangers tummeln. Der Gewinner der zweiten Leistungsklasse bekommt einen Playoff-Spot und spielt gegen Sieger der ersten Leistungsgruppe eines der beiden Halbfinali.
Football-Austria wird vom 3. September weg bis 13. November, wie schon in den vergangenen sechs Jahren, ausführlich von den Meisterschaften in Text, Bild, Ton und auch live berichten. Der komplette Spielplan folgt, wenn dieser vom AFBÖ Commissioner endgültig abgesegnet ist.
Österreichische Nachwuchsmeisterschaften
Gruppen und Teilnehmer
Minis (U12)
Danube Dragons
Swarco Raiders
Raiffeisen Vikings
Schüler (U14) 9-Mann Football
Blue Devils
Salzburg Bulls
JCL Giants
Kornmesser Rangers
Steelsharks Traun
Schüler (U14)
Danube Dragons
Swarco Raiders
Raiffeisen Vikings
Jugend (U16) 9-Mann Football
Alpin Hammers Schwaz
Generali Invaders St. Pölten
Vienna Knights
Gmundner Rams
Steelsharks Traun
Jugend (U16) Leistungsgruppe 2
Black Lions
Salzburg Bulls
JCL Giants
Kornmesser Rangers
Jugend (U16) Leistungsgruppe 1
Danube Dragons
Swarco Raiders
Raiffeisen Vikings
Junioren (U19)
Black Lions
Blue Devils
Danube Dragons
JCL Giants
Budapest Hurricanes
Generali Invaders
Vienna Knights
Steelsharks Traun

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei