NFL Football in Oakland ist wohl Geschichte. Nachdem die St. Louis Rams (2016) und die San Diego Chargers (2017) ihren Standort nach Los Angeles verlegt haben bzw. werden, zieht es die Raiders ein Stück nach Osten in die Wüste Nevadas. Die Franchise will sich in Las Vegas ansiedeln, nachdem Oakland nicht willig ist, den Raiders ein neues Stadion zu bauen.
Die Klubführung wird laut Ian Rapoport von NFL.com demnächst alle nötigen Papiere bei der NFL für einen Umzug einreichen. Wenn 24 der 32 Teambesitzer dem Ansinnen beim kommenden Owner Meeting Ende März zustimmen, was als so gut wie sicher gilt, werden die Freibeuter ihre Pläne konkretisieren. Noch sind einige Frage offen, u.a. wie man dass 1,9 Milliarden teure Stadion finanzieren will. Eine Möglichkeit wäre eine Kooperation mit dem Casino Magnaten Sheldon Adelson, ein andere ins Spiel gebrachte Option ist, dass Goldmann Sachs bei dem Projekt einsteigt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei