Am 20. Februar hat es FA bereits getwittert, am 13. März hat es Karl Wurm bei den ÖCM im Ferry Dusika Stadion bestätigt: Die American Football WM in Österreich wird in Graz, Innsbruck und Wien über die Bühne gehen.

Die Vorrunde wird in der Steiermark und in Tirol (Innsbruck Tivoli) gespielt, die Finalspiele werden im Wiener Ernst-Happel-Stadion ausgetragen. Das zu der Kategorie der Elitestadien zählende ehemalige Praterstadion war Schauplatz des Fußball EM Finales 2008 und ist mit einem Fassungsvermögen von rund 50.000 Zuschauern gleichzeitig das größte Stadion Österreichs.

Der Spielplan und die Gruppenaufteilung stehen noch nicht fest, als Austragungsort in Graz ist die UPC Arena im Gespräch.

Kärnten hat gesprochen – Linz hat kein Geld
Viel Gerede gab es im Vorfeld von Seiten der Kärntner Lokalpolitik. Mehrmals meldeten sich politische Vertreter des südlichsten Bundeslandes selbstsicher zu Wort, sogar von einem Finale in dem im Mittelpunkt von Rückbaudebatten stehenden Wörthersee Stadion in Klagenfurt war zu lesen. Nun scheint Kärnten aber nie wirklich auf der Agenda des Veranstalters AFBÖ gestanden zu sein. Nachdem Linz, welches vor der Bewerbung noch großes Interesse hatte, sich dann bei konkreten Verhandlungen zögerlich präsentierte und offenbar finanziell auf schwachen Beinen stand, entschloss man sich kurzerhand eine Gruppe nach Innsbruck in das Tivoli Stadion zu verlegen. Ebenfalls ein Austragungsort der vergangenen Europameisterschaften der Kicker.

Kreatives Grunzen
Ein lange Zeit gut gehütetes Geheimnis bei der ÖCM war der Einlauf der drei WM-Maskottchen. Ein Adler als ‚The Coach‘ soll als Chef im Ring die zwei Spieler ‚Fumblebär‘ und ‚Tackleschwein‘  auf die richtige Fährte bringen. Als viertes Maskottchen in Planung ist angeblich der ‚Sponsorhai‘, den man bisher im Süßwasser von Simmering aber noch nicht entdecken konnte.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei