Über dem Einsatz des Starting Quarterback Alexander Thury am Sonntag steht ein großes Fragezeichen. Aufgrund einer im letzten Spiel erlittenen Verletzung muss Vikings Head Coach Chris Calaycay im schlimmsten Fall auf ihn verzichten. Die Entscheidung, ob er spielen kann oder nicht, wird erst in den nächsten Tagen fallen.
Für das wichtige Spiel um das Heimrecht in den Playoffs gegen die Graz Giants, die ihrerseits um die letze Chance auf das Erreichen eines Halbfinalspiels kämpfen, heißt das im Falle eines Ausfalls von Thury, dass die Wikinger mit dem erst 17-jährigen Bernhard Seikovits als Starting Quarterback auflaufen. Seikovits zeigt im Team 2 der Vikings regelmäßig sehr gute Leistungen und konnte auch schon bei einem Kurzeinsatz im BIG6 Spiel gegen die Schwäbisch Hall Unicorns auf sich aufmerksam machen.
Wie sehr ein solcher Quarterback-Wechsel sich auf die Performance der Mannschaft auswirken würde, steht in den Sternen. Auf Seiten der Vikings zeigt man sich aber zuversichtlich, dass man die Grazer auch mit dem Backup-Quarterback schlagen wird.
Fraglich ist auch, was die Vikings2 in dem Fall im Spiel tags zuvor gegen die Raiders2 machen. Für die Wikinger geht es in dem Division 1-Spiel faktisch um nichts mehr, da sie fix Tabellenzweiter sind und damit Heimrecht im Playoff haben. Möglicherweise wird Samstagabend (19:00 Uhr) auf der Raveline ebenfalls ein Backup bei den Wikingern under center stehen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei