‚Alles ist möglich, noch ist nicht fix!‘ – So lautet dieses Mal das Motto des Wikinger-Präsidenten Karl Wurm in seiner Vorschau und wie immer hat er damit Recht. Auch nach diesem Spiel wird noch vieles möglich sein, alles jedoch nicht mehr und auch das weiß PKW.

‚Die Raiffeisen Vikings stehen bei zwei Siegen und zwei Niederlagen, die Cineplexx Blue Devils bei einem Sieg und zwei Niederlagen. Egal welches Team schlussendlich als Sieger vom Platz geht – der Verlierer wird es sehr, sehr schwer haben, aus eigener Kraft die Playoffs 2008 zu erreichen.‘

In der Tat wird er das, der Verlierer. Der hieß übrigens noch kein einziges Mal Vikings in einem Duell zwischen den Wikinger und den Devils. Der kommende Sonntag wäre daher der schlechteste Termin den man sich aussuchen könnte aus Sicht der Wiener, um es zu einer Premiere kommen zu lassen. Andersrum sieht es bei den Devils aus, denn einen besseren Tag um die Vikings erstmals zu schlagen werden sie so schnell nicht mehr finden. Auch der Gegner ist dafür ‚bereit‘, verloren die Wiener nicht nur ihre Spiele gegen die Giants und Dragons, sondern haben weiterhin viele Verletzte. Und alte ‚Neuzugänge‘.

Dittrich & Stanzel aus Amerika zurück
PKW: ‚Das Vikings Lazarett ist während dieser Woche zwar noch nicht wesentlich kleiner geworden, aber gerade deshalb brennen auch jene verletzten Spieler darauf, ihre Mannschaftskameraden bei dieser wichtigen Partie nach Kräften zu unterstützen; sofern es ihr körperlicher Zustand zulässt. Außerdem sind auch zwei US Boys wieder in Wien eingetroffen. Daniel Stanzel und Bernd Dittrich haben sich bei HC Chris Calaycay – mit den besten Grüßen von Shawn Olson – zurück gemeldet. Inwieweit sie bereits gegen die Cineplexx Blue Devils eingesetzt werden, wird erst im Laufe dieser Woche entschieden.‘

US Boys? Waren die nicht in Vancouver und ist das nicht in Kanada? Egal, sie waren ‚da drüben‘ und sind jetzt ‚hier herüben‘. Und man wird sich im Laufe der Woche dann wohl dazu entschieden haben, dass die beiden spielen werden.

Liga der außergewöhnlichen Geschichtenerzähler
Das böse Wort Lüge darf man nicht in den Mund nehmen, wenn man sich so Ankündigungen der Vikings und zuletzt auch Giants durchliest und dann mit der Wirklichkeit vergleicht, aber man erkennt eine wachsende Lücke zwischen Anspruch und Realität. Wir spielen mit vier Legionären, maximal mit fünf. Das war ein starkes Wort von PKW vor der Saison. Nun sind wir in der Saison und zählen mit Josiah Cravalho, Michael Dawodu, Luke Atwood, Steve Levy, Robert Watts, Mike Salerno, Stephone Robinson und Clinton Graham weder vier, noch fünf noch sechs noch sieben, sondern acht Legionäre die heuer bereits für den Meister gespielt haben. Eine Stärke der Vikings sei es, die eigenen Prinzipien sofort über den Haufen zu schmeißen, wenn es notwendig ist. Wenn PKW nun ankündigt, dass das Lazarett ’noch nicht wesentlich kleiner geworden sei‘, dann müssen die Devils eigentlich mit dem Schlimmsten rechnen, denn hinter diese Aussagen stehen taktische Überlegungen, daher ist diesen nur bedingt zu trauen. Und das tun sie auch, wie man in ihrer Vorschau nachlesen kann.

Kontrolle ist besser
Nicht getraut hat der AFBÖ den Blue Devils was die Anmeldung drei ihrer Spieler bei der Gebietskrankenkasse betraf. Von den Brüdern Haritonenko und Rick Baunacke (alles Deutsche Staatsbürger) wurden Ende letzter Woche vom Verband Unterlagen eingefordert, um zu verifizieren, dass sie keine A-Klasse-Spieler im Ö-Klasse-Pelz sind. Die Devils hatten einige Mühe diese einzusammeln, schafften es aber rechtzeitig bis zur Deadline diesen Mittwoch. Das pikante Detail daran: Karl Wurm selbst, in seiner zweiten Funktion als AFBÖ-Vizepräsident, richtete sich vorige Woche in einem Schreiben an die Devils, dass sie nun Unterlagen beizubringen haben. In Hohenems rotierte man deshalb – eine Woche vor so einem entscheidenden Spiel könne der Präsident des Gegners die Organisation der Devils mit Forderungen beschäftigen, hieß es im Ländle. Mehr dazu in unserer ‚Razzia‚.

Zum Abschluss lassen wir noch einmal PKW zu Wort kommen, der den Status Quo der AFL auf den Punkt bringt.

‚Giants schlagen Vikings; Raiders schlagen Dragons; Vikings schlagen Raiders; Dragons schlagen Vikings; Raiders schlagen Giants! So ausgeglichen wie heuer hat sich die AFL – die wahrscheinlich stärkste Football Liga Europas – noch nie präsentiert. Daher war es auch nach dem viertem Spieltag noch unmöglich, zu prognostizieren, wer im Jahr 2008 in den Playoffs 2008 stehen wird. Und das ausgerechnet in einer Saison, die, wegen EURO 2008 und Junioren Football EM, "stark verkürzt" geführt werden muss.‘

AFL
1.QT
2. QT
3. QT
4. QT
TOTAL
DEV vs. VIK
:
:
:
:
:
04. Mai 08 | 15:00
Herrenried | Hohenems
Officials: Windsteig / Kuntschik / Obdrzalek / Eberhard / Balac

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei