Die Telfer hatten erst zwei Spiele absolviert und diese auch klar gewonnen. Allerdings gegen dieselben Gegner, welche auch von den Rhinos hoch besiegt werden konnten. Man durfte also ein ausgeglichenes Spiel erwarten.

Die Rhinos waren nur mit 21 Spielern angereist und musste gleich drei wichtige Stammspieler vorgeben. Trotzdem war man nach einem 40:0 Sieg mit breiter Brust nach Tirol gereist. Bei bestem Footballwetter ging es dann in eine sehr spannende Begegnung in der die Patriots das erste Ausrufezeichen setzen konnten. Nach einem ereignislosen ersten Viertel brachte ein sehr solider Drive das 8:0 für die Hausherren. Auf die Antwort mussten die Rhinos lange warten denn die erste Halbzeit wurde zu einer Verteidigungsschlacht.

Kurz nach dem Pausenende gelang dann der Defense der Patriots das erste Big Play des Tages. Ein Interception Return erhöhte die Führung der Hausherren auf 16:0. Gleich darauf folgte der zweite Pick Six zum überraschend klaren Spielstand von 22:0.

Der Nashornangriff kam nun in Schwung

Ein Doppelschlag im dritten Viertel brachte die Rhinos zurück in die Begegnung. Beide Male war es WR Lorenz Lukinger der die Endzone fand und so in kürzester Zeit auf 22:14 verkürzen konnte. Das vierte Quarter wurde zu einem wahren Shootout. Die Patriots waren nun wieder an der Reihe und erhöhten die Führung ihrerseits mit einem Doppelschlag auf 36:14. Der letzte Drive brachte dann noch einen Touchdown für die Rhinos. WR Markus Jell stellte nach einem schönen Pass den Endstand von 36:22 her.

Die Niederlage bedeutet den dritten Platz für die Steirer in der Liga und damit ein Halbfinale in Tirol oder Vorarlberg. Wohin die Reise geht wird kommende Woche ermittelt, wenn die beiden ungeschlagenen Teams aus Telfs und Hohenems aufeinandertreffen. Die Rhinos sind dann beim Verlierer dieser Begegnung zu Gast für das Halbfinale.

U18
Telfs Patriots vs. Upper Styrian Rhinos 36:22
(0:0/8:0/14:14/14:8)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei