In einem sehr kampfbetonten Spiel war es schlussendlich eine sehr kompakte Teamleistung, die den Giants den Sieg brachte. "Es war vielleicht nicht das schönste Spiel, dafür aber sicher das spannendste der Saison. Die Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie viel Herz hat." zeigte sich Headcoach Phil Maas zufrieden.

Das vergangene Wochenende war überhaupt ein höchst erfolgreiches für den heimischen Football. Hohenems boxte Stuttgart raus und auch die Vikings konnten Hamburg schlagen. Tirol hatte schon in der vor zwei Wochen mit Braunschweig den deutschen Meister eliminiert. Somit bleiben nicht nur alle österreichischen Teams im internationalen Geschäft, sie haben ganz nebenbei auch alle deutschen Teams aus dem Europacup geworfen.

Für das Halbfinale im EFAF-Cup sind folgende Mannschaften qualifiziert:
Eidsvoll 1814’s (NOR) nach 41-20 über Bozen (ITA)
Turek Graz Giants (AUT) nach 31-28 über Marburg (GER)
Cineplexx Blue Devils (AUT) nach 20-12 über Stuttgart (GER)
Zurich Renegades (CH) nach 41-8 über Farnham Knights (UK)

Gegner und Spielort im Halbfinale werden in den nächsten Tagen feststehen. Spieltermin ist das Wochenende 10./11.06.

Spielverlauf
Marburg war gut auf das Grazer Laufspiel eingestellt und ging auch früh durch WR Biedenkapp in Führung. Giant Jeremy Bohannon, der die gesamte Marburg-Verteidigung nach kurzem Pass von QB Cross an der Mittellinie einfach stehen ließ, sorgte für den Ausgleich. Marburg-Runningback Gerome Castleberry brachte die Söldner wieder in Front. Lautstark angetrieben von den mitgereisten Grazer Fans sorgte Darvin Lewis mit zwei kurzen TD-Läufen aber eine 21-14 Pausenführung für Graz.

Nach der Pause baute Christoph Kipperer mit einem Fieldgoal aus 31 yards die Führung auf 24-14 aus. Doch Marburg gab sich nicht geschlagen. QB Ullrich bediente seine Receiver Biederknapp und Glock mit sehenswerten TD-Pässen was den Söldneren eine 28-24 Führung einbrachte.

So mancher glaubte das Spiel schon zugunsten Marburgs entschieden. Doch die gewohnt stark spielende Grazer Defense zwang Marburg zu punten. Im folgenden Drive fand langer Pass von Quarterback Cross Jeremy Bohannon in der Marburger Endzone – 31:28 für Graz.

Marburg kämpfte sich daraufhin mühsam sich bis knapp an die Endzone der Giants vor. Knapp eine Minute vor Spielende versuchten die Deutschen mit einem Fieldgoal die Verlängerung zu erzwingen. Der Kick von Patrick Wolff ging haarscharf daneben, die Turek Giants konnten die Zeit auslaufen lassen.

1st Quarter
7-0 M.Biedenkapp (nach Pass von J.Ullrich); PAT durch P. Wolff
7-7 J.Bohannon (nach Pass von S.Cross); PAT durch C.Kipperer

2nd Quarter
14-7 G.Castleberry (Run); PAT durch P. Wolff
14-14 D.Lewis (Run); PAT durch C.Kipperer
14-21 D.Lewis (Run); PAT durch C.Kipperer

3rd Quarter
14-24 Fieldgoal C.Kipperer (31 yards)
21-24 M.Biedenkapp (nach Pass von J.Ullrich); PAT durch P. Wolff
28-24 M.Glock (nach Pass von J.Ullrich); PAT durch P. Wolff

4th Quarter
28-31 J.Bohannon (nach Pass von S.Cross); PAT durch C.Kipperer

Aussender: Turek Graz Giants

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei