In den vergangen beiden Jahren war jeweils nach dem Halbfinale die Saison zu Ende. Beim dritten Anlauf klappte es nun endlich mit dem lang ersehnten Einzug in das Finalspiel – die Silver Bowl.

Die Thunder Offense startete und kam fast das gesamte erste Viertel nicht mehr vom Feld. Geschickt wurden mit vielen kurzen Runs von Christian Klemenz und Lukas Kerschbaummayr die Minuten von der Uhr genommen. Schließlich kam es zum Field Goal Versuch, der aber scheiterte. Somit stand nach elf Minuten erstmals die Thunder Defense am Feld.

Die Vikings2 mussten schnell wieder punten und die Thunder waren wieder in Ballbesitz. Die Defensereihen beider Teams ließen in dieser Phase des Spiels nicht viel zu. Matthias Wallner und Christian Klemenz gelang gemeinsam ein schöner Quarterback Sack.

Amstetten Thunder Vienna Vikings 2
Foto: Sabrina Waldbauer

Die Thunder Offense arbeitete sich anschließend unter anderem mit kurzen Pässen auf Oliver Kammerhofer nach vorne. Bereits unter staker Bedrängnis der Vikings2 brachte Lukas Kerschbaummayr einen tiefen Pass auf Stefan Kerschbaummayr an und der vollendete den Spielzug per Yards after Catch bis in die Endzone zum Touchdown. Oliver Kammerhofer verwertete den PAT und es stand 7:0 für die Amstetten Thunder.

In weiterer Folge konnten David Oberhauser, Matthias Wallner und Patrick Mayrhofer einige Pässe von Rudi-Lee Frey stark verteidigen. Dennoch kamen die Wiener weit übers Feld und verkürzten per Field Goal von Arnold Bürgmayr-Posseth auf 7:3. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabinen.

Auch im dritten Quarter spielte die Thunder Defense weiterhin stark und konzentriert. David Oberhauser konnte den Ballträger zweimal im Backfield tackeln und Christian Mouton recoverte einen Fumble.

Ein 30 Yard Run von Lukas Kerschbaummayr und ein Pass auf Stefan Kerschbaummayr sorgten für eine gute Feldposition um abermals ein Field Goal zu versuchen. Dieses verwertete Oliver Kammerhofer mittels Bounce am unteren Goalpost zum 10:3.

Amstetten Thunder Vienna Vikings2
Foto: Sabrina Waldbauer

Im nächsten Drive brachte dann abermals ein tiefer Run, diesmal von Christian Klemenz, die Offense weit nach vor. Der Field Goal Versuch scheiterte und so blieb es ein enges One Score Game. Die Thunder Defense Spieler liesen sich aber in keiner Phase des Spiels aus dem Konzept bringen, waren immer schnell am Tackle und deflecteten einige Pässe. MVP des Spiels, Christian Klemenz unterstrich seine hervorragende Leistung mit einem abermaligen Quarterback Sack. Ein Fumble der Vikings2, den Martin Sonnleitner recovern konnte, bedeutete das Ende des Spiels und die Amstetten Thunder bejubelten mit einem 10:3 Sieg den Einzug in die Silver Bowl.

Am 21. Juli (Kickoff 15 Uhr) treten die Thunder in der NV-Arena in St. Pölten in der Silver Bowl XXI gegen die Vienna Knights ein. Begegnungen mit Knights gab es in den vergangen Jahren einige. Sei es das schmerzhaft, knapp verlorene 26:19 Playoff im Jahr 2016 oder aber auch die beiden gewonnen Partien im Grunddurchgang im vergangen Jahr (25:247:35). Es wird also eine mehr als spannende Silver Bowl erwartet.

Division 1 PLAYOFF

Amstetten Thunder vs. Dacia Vienna Vikings2 10:3
(0:0/7:3/3:0/0:0)
SA 7. Juli 16:00 Uhr, Umdaschstadion Amstetten

Vienna Knights vs. Styrian Bears 36:10
(14:7/13:3/9:0/0:0)
SA 7. Juli 18:00 Uhr, Footballzentrum Ravelinstrasse Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei