Gamewinner für die Texans war neben einem stark aufspielenden RB Arian Foster (168 Offense Yards, TD), Defensive End J.J. Watt, der eine bemühte, aber meist harmlos agierende Jets Offense vor sich her trieb.

Die Quarterback-Situation bei den New Yorkern hat sich nach der Nacht wohl noch einmal verschärft. Headcoach Rex Ryan ließ Mark Sanchez starten, der allerdings erneut nicht überzeugen konnte und vom eigenen Publikum mit Buhrufen bedacht wurde. Die Completion Rate einmal mehr unter 50 Prozent, warf er zu einem Touchdown und zwei Interceptions. Zwei Fumbles des Spielmachers konnten von eigenen Mitspielern gesichert und damit noch Schlimmeres verhindert werden.
Im Spiel blieben die Jets durch ihre Defense, die mächtig Druck auf Houston QB Matt Schaub ausüben konnte und die Special Teams, die mit einem Kickoff-Return-Touchdown von Joe McKnight im dritten Quarter die Partie bis zum Ende offen halten konnten. Ein Ende, welches von einer Sanchez-Interception eingeleitet wurde und mit eine Pass Deflection durch den überragenden J.J. Watt ein das gesamte Spiel bezeichnendes Ende fand.

Monday Night Football
New York Jets vs. Houston Texans
17:23
(7:7/0:10/7:6/3:0)
9. Oktober 2012 2:30 MEZ, MetLife Stadium, East Rutherford, NJ
###NEWS_VIDEO_1###

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments