Um elf Prozent mehr noch als NBC vergangenen Februar, wird CBS nach US-Medienberichten im kommenden Jahr für die Werbezeit während der Superbowl verlangen. 
Ein 30 Sekunden-Spot wird dann 5 Millionen US-Dollar kosten während dem meist gesehenen TV-Programm der USA kosten. Im Vorjahr sahen in den USA 114,4 Millionen sahen beim letzten NFL-Finale zu, bei Spitzen bis zu 120,8 Mio.
Die drastische Preiserhöhung begründet CBS damit, dass die Spots heuer erstmals auch im Internet live zu sehen sein werden. Bislang wurden sie nur im TV ausgestrahlt.
Die TV-Rechte für die Superbowl rotieren von Jahr zu Jahr zwischen den Sendern FOC, NBC und CBS.
Die besten Spots vom 1. Februar dieses Jahres, mit u.a. Brian "Walter White" Cranston, Jurassic World und den Minions.
Und hier unser Lieblingsspot der letzten Jahre:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei