Wer wohl als Sieger aus dieser Partie ausstieg war auch nach der ersten Hälfte nicht zu erkennen. Es stand 0:0.
Bei beiden Mannschaften dominierten die Verteidigungen, welche kaum First Downs und ebenso keine Touchdowns zuließen. Während die Amstettener Offense konstant aus einer Iso Formation durch die Reihen der Gegner zu kommen versuchte, setzte man bei den Gunners vermehrt auf das Passspiel aus unterschiedlichen Aufstellungsvarianten, das aber genau soviel Yards brachte wie auf der Gegenseite, nämlich "nada", "niente", "gar nix".

Haben sich die Gunners noch am Vortag das "Meisterstück" der Raiders gegen die Braunschweig Lions zum Vorbild gemacht (Der Trainer wurde zum QB umfunktioniert), musste man sich neidlos eingestehen, dass auch dort noch ein klitzekleiner Unterschied zwischen den beiden besteht. Der eine kanns und der andere würde es gerne können.

In der zweiten Hälfte hatte sich das Bild auch nicht verändert. Nur die Defense der Gunners wurde zusehends aggressiver, weil man nicht wahr haben wollte, dass am Ende des Arbeitstages der Lohn nicht auf das Konto gebucht werden würde. Sie servierten Ihrer Offense sogar den Ball durch eine Interception auf der 20 Yard Linie des Gegners. Diese zeigte sich hingegen sehr stutenbissig und nahm die Einladung zum Scoren nicht an. Andererseits bedankten sich die Gastgeber etwas später bei einem Turnover auf der 3 Yard Linie durch ein Fumble der Gunners Offense mit 8 Punkten für dieses tolle Einstandsgeschenk.

Dadurch wachgerüttelt hätten die Gunners in den darauffolgenden Drives sogar punkten können, wäre ein Touchdown nicht durch ein Holding aberkannt worden. So wollte man ca. 45 Sekunden vor Schluß noch einmal mit einem "Big Play" die Eisen aus dem Feuer holen. Ein "Big Play" ist es dann auch geworden. Und zwar für die Amstettener, welche mit einer Interception den Endstand von 14:0 herstellten.

Wenn auch der Lohn nicht eingebracht werden konnte, gab es von der gesamten Gunners Offense nach dem Spiel standing Ovations für ihre wirklich hervorragende Defense.

Division 2
Amstetten Schnitzl’Land Thunder vs. Tirol Gunners 14:0
(0:0/0:0/8:0/8:0)
06. Mai 06, Kickoff 16:00
Umdasch Stadion, Amstetten
Referees: Koller E. / Koller F. / Riegler / Fritz / Windsteig

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei