Anfangs sah es noch so aus als hätten die Invaders einen langen Tag vor sich, denn das berühmte Invaders 1st Quarter schlug wieder zu und ehe man sich versah war man 14:0 im Rückstand.

Danach gelang den Invaders doch der erste TD und sie verkürzten auf 14:6 (2pt conversion failed). Wieder schlugen die Bulls zu und schon war man 20:6 hinten (PAT blocked).

14 Punkte sollten jedoch der größte Rückstand bleiben und die Invaders konnten nach einem TD mit 2pt conversion auf 20:14 verkürzen. Nach einigen Ausfällen auf der Seite der Bulls (unter anderem QB Andreas Diwald), schien das Spiel zu Gunsten der Invaders zu kippen. Man ging zwar noch mit einem Rückstand von 20:14 in die Halbzeit, hatte aber dafür eine ordentliche Portion Vertrauen und Motivation für die zweite Hölfte getankt.

In diesem begannen die Bulls unkonzentriert zu spielen und machten einige unnötige Fouls. Returnman und RB David Karner wurde bei einem return unfair vor dem catch getackled. Der verantwortliche Bulls Spieler wurde danach ausgeschlossen, bewies aber Charakter. Er ging nach dem Ausschluss zur Invaders sideline um sich bei Karner zu entschuldigen. Ohne Star-QB und seinem go-to receiver waren die Bulls etwas verunsichert, hörten aber nicht auf zu kämpfen. Es folgten Invaders TDs zum 22:20 und zum 30:20. Kurz vor Schluss konnten die Bulls noch auf 30:26 verkürzen, doch ein weiterer TD der Invaders stellte den Endstand von 26:36 her.

Punkte der Salzburg Bulls:
Koruna Gerhard 18
Seitner Markus 6
Höllbacher Dominik 2

Punkte der Invaders:
Markus Seitz 18
Daniel Gloimüller 6
Markus Sandler 6

Salzburg Bulls vs St.Pölten Invaders 26:36 
(14:0/6:14/0:8/6:14)

Salzburg, Gnigl-ASKÖ Staion, 30.04.2005, Kickoff: 17:00h
Schiedsrichter: Kuntschik / Obdrzalek / Albrecht / Müllner / Kreimel

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei