Dabei sind die SWARCO RAIDERS Tirol zu Gast bei den Calanda Broncos. Kickoff im Stadion Ringstraße im Schweizer Chur ist um 15:00 Uhr.
Die Begegnung wird live ab 14:45 Uhr auf raidersTV übertragen.
Die BIG6 geht 2014 erstmals an den Start. Hier spielen sechs der erfolgreichsten und angesehensten Vereine Europas um den Titel des Eurobowl Champions. Neben den SWARCO RAIDERS Tirol und den Calanda Broncos spielen in Gruppe B noch die Berlin Adler. In Gruppe A treten die Raiffeisen Vikings Vienna, die New Yorker Lions Braunschweig und die Dresden Monarchs an. Die beiden Gruppensieger spielen schlussendlich im Finale um die "Krone Europas".
"Ich freue mich auf die neue Herausforderung BIG6", erklärte Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Hier spielen die Top-Teams Europas unter für alle gleichen Bedingungen gegeneinander und natürlich wollen wir hier unsere Klasse unter Beweis stellen. Das Spiel bei den Broncos zum Auftakt ist gleich ein echter Gratmesser. Wir müssen sehr konzentriert auftreten, wollen wir in Chur bestehen."
DER GEGNER: Broncos noch ungeschlagen
Dass das kein Spaziergang werden wird, ist klar. Immerhin haben die Broncos die vergangenen fünf Schweizer Meisterschaften in Serie für sich entscheiden können. In diesem Jahr starteten sie mit einem 45:15-Sieg bei den Winterthur Warriors in die Schweizer Nationalliga. Vergangenes Wochenende gewannen sie das erste Saisonheimspiel mit 26:12 gegen Lausanne.
DIE BILANZ: Erster Pflichtauftritt in Chur
Es ist das dritte Pflichtspielduell zwischen den Tirolern und den Broncos. Im Halbfinale der European Football League (EFL) 2012 unterlagen die Swarco Raiders daheim mit 3:35 gegen den späteren Eurobowl-Sieger. Im Vorjahr gelang den Tirolern an selber Stelle genau ein Jahr später die Revanche, als sie mit 37:7 den Finaleinzug in der EFL perfekt machten.
Weiterhin gab es am 16. März 1997 ein Testspiel, welches die Schweizer daheim mit 33:6 gewannen. Damals spielten die Tiroler aber noch in der Division 1 Österreichs. Nun kommt es erstmals in einem Pflichtspiel zu einem Aufeinandertreffen in Chur.
Es ist das erste Auswärtsspiel der Raiders in einem europäischen Wettbewerb seit fast genau sieben Jahren. Am 14. April 2007 gewannen die Tiroler bei den Valencia Firebats mit 39:6.
DIE STARS: Erste Einsätze für Tiroler Imports
Bei den Swarco Raiders brachte Quarterback John van den Raadt in zwei Saisonspielen in der Austrian Footzwei2 Interceptions an. Er hatte zudem 18 Läufe für 115 Yards und einen Touchdown.
Running Back Andreas Hofbauer erzielte bereits fünf Touchdowns in der AFL und kam bei 30 Läufen auf 149 Yards. Mit den Broncos machte Hofbauer im Vorjahr sehr gute Erfahrungen. Er kam im Halbfinalspiel bei 23 Läufen auf 117 Yards und zwei Touchdowns.
Running Back Lukas Miribung steht in der AFL bei fünf Läufen für 27 Yards und einem Touchdown. Running Back Markus Wenzel kam bei zwei Läufen auf 12 Yards. In der BIG6 kommt auch Allrounder D.J. Wolfe zu seinem ersten Einsatz – und das gegen sein Ex-Team. Er kann von Fatah sowohl als Running Back als auch als Defensive Back eingesetzt werden.
Auch auf der Position der Wide Receiver wird es ein neues Gesicht in der BIG6 geben – wobei es eigentlich kein neues Gesicht ist. Kyle Callahan kommt zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison. Von 2011-2013 war er der Quarterback der Tiroler. Doch schon am College überzeugte Callahan als Ballfänger. Er fing am Union College in Kentucky 125 Bälle für 1.789 Yards und 23 Touchdowns. Weiterhin hatte er insgesamt 112 Läufe für 459 Yards und zwei Touchdowns.
Wide Receiver/Kicker Clemens Erlsbacher fing in der AFL-Saison 2014 bisher sieben Bälle für 92 Yards. Wide Receiver Adrian Platzgummer hatte sieben Catches für 120 Yards und einen Touchdown. Wide Receiver Julian Ebner hatte bisher sechs Catches für 111 Yards. Wide Receiver Damaso Tarneller fing sechs Pässe für 35 Yards.
Erlsbacher war zudem Dreh- und Angelpunkt in den Special Teams. Er kickte ein Field Goal und sechs Extrapunkte, hatte fünf Kickoff Returns für 133 Yards und puntete sechs Mal für einen Schnitt von 37,5 Yards pro Punt.
In der Defensive führt Defensive Lineman Philipp Margreiter sein Team in der AFL mit 11,5 Tackles (acht solo), drei Tackles für Raumverlust und einem Sack an. Linebacker Florian Hueter hatte elf Tackles (neun solo), 1,5 Tackles für Raumverlust und fing eine Interception. Defensive Back Simon Unterrainer erzielte 7,5 Tackles (sechs solo) und einen Tackle für Raumverlust. Defensive Lineman Reinhard Pardeller kam bisher auf sechs Tackles (fünf solo) und 1,5 Tackles für Raumverlust. Ihm zur Seite stehen wird in Chur erstmals Defensive Lineman Brandon Collier, der bereits bei den Philadelphia Eagles in der NFL unter Vertrag stand.
Defensive Back Markus Krause steht bei 5,5 Tackles (vier solo) und fing eine Interception. Auch Defensive Back Simon Muigg fing einen Pass ab. Defensive Back Arno Andreas erzielte 4 Tackles (3 solo). Linebacker Fabian Seeber erzielte 5,5 Tackles (3 solo) und einen halben Tackle für Raumverlust. Defensive Lineman Ralf Stefanitsch hatte einen Sack. Defensive Lineman Korbinian Hoffmann und Defensive Back Enrico Martini hatten je einen Tackle für Raumverlust. Defensive Lineman Philipp Popp hatte bisher 0,5 Tackles für Raumverlust. Linebacker Simon Hoser eroberte einen Fumble.
Die Broncos vertrauen in dieser Saison auf weniger US-Imports als in der Vergangenheit. Quarterback ist Cedric Townsend spielte in den vergangenen vier Jahren in der German Football League (GFL) für die Franken Knights. Bei den Knights erzielte er 12.881 Pass-Yards und 3.938 Lauf-Yards sowie 176 Touchdowns (127 Pass, 49 Lauf).
Ein weiterer gefährlicher Spieler ist Dea Baumann, der sowohl als Quarterback als auch als Wide Receiver eingesetzt werden kann. Wide Receiver Christian Steffani ist ein alter Bekannter: Er fing im Duell mit den Tirolern im Vorjahr sieben Bälle für 111 Yards.
Ohne Wolfe im Backfield setzen die Broncos auf den einheimischen Running Back Tino Muggwyler. Der kam im EFL-Halbfinale 2013 in Innsbruck auf 54 Yards bei acht Läufen. Ihm zur Seite steht der Nachwuchs-Nationalspieler Running Back Orlando Frehner.
Die Defensive vertraut auf Neuzugang Stacey Thomas. Der Defensive Back stand von 2007-2008 bei den Buffalo Bills in der NFL unter Vertrag. Vergangene Saison spielte er in Finnland für die Seinajoki Crocodiles. Auch Defensive Lineman Bert Whigham soll in der BIG6 helfen. Er kommt vom Illinois State College.
BIG6
Calanda Broncos (CH) vs. Swarco Raiders Tirol 

SA 12. April 2014 15:00 Uhr, Stadion Chur

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei