Quarterback Sean Shelton wird die Raiders Tirol auch 2018 in die Saison führen. Das gaben die Tiroler auf facebook bekannt. Shelton stieß 2015 zu den Tirolern und gewann in seinen ersten beiden Saison zwei Mal die Austrian Bowl. 2017 komplettierte er 166 seiner 275 Pässe für 2905 Yards und 31 Touchdowns, bei nur 6 Interceptions. Nur Kevin Burke hatte am Ende ein besseres QB Rating in der AFL, dessen Vikings er sich 2017 erstmals im Finale geschlagen geben musste.

Dazu wird auch QB/WR Kyle Callahan wieder Silber und Schwarz tragen. Callahan folgte Head Coach Shuan Fatah in der Saison 2011 an den Inn und ist mittlerweile in der Landeshauptstadt sesshaft geworden. Mit Callahan als Quarterback gewannen die Raiders vor sieben Jahren ihre letzte Eurobowl.

Drei weitere Legionäre werden die Tiroler verstärken: Runningback David Oku, der schon 2015 für die Raiders spielte, ist wieder mit dabei. Vor drei Jahren kam er in Freundschaftsspielen und der damaligen BIG 6 zum Einsatz. Heuer werden die Raiders zum zweiten Mal nach 2017 an der CEFL teilnehmen.

Wide Receiver Patrick Donahue, der 2016 bei den Green Bay Packers campte, hätte schon 2017 in Innsbruck spielen sollen, verletzte sich aber vor Saisonstart. Jetzt ist er wieder fit und wird die 2017 den Passangriff verstärken. 2017 erzielten die Raiders im Schnitt 250 Yards durch die Luft pro Spiel und lagen damit statistisch hinter den Vikings (332), Silverhawks (320) und Rangers (265) auf Rang 4.

Der fünfte Mann kommt von den Mödling. Safety Marcus Bratton spielte 2017 noch in der Defense der Rangers,  fing dort drei Interceptions und erzwang einen Fumble.

Mit fünf Imports haben die Raiders für die AFL drei „zu viel“, in der sie pro Spiel maximal zwei Legionäre einsetzen dürfen. Allerdings haben sie damit den Vorteil, dass der Gegner erst am Spieltag weiss, gegen welches Duo aus dem Quintett er spielen muss.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei