Aus Sicht des NFL Commissioners Roger Goodell sind bereits viele Grundvoraussetzungen für eine Franchise außerhalb der USA geschaffen worden.

Die Fans nehmen die Spiele in London an, zeigen Leidenschaft und kennen sich mittlerweile im Footballsport so gut aus wie die in den USA. Außerdem positiv seien die Stadien in Wembley und Twickenham, im kommenden Jahr kommt Tottenham dazu. Es sei daher keine Frage mehr was in London selbst passieren müsste, damit ein Team dort heimisch werden kann, denn die englische Metropole selbst sei bereit dafür. Die Liga noch nicht ganz. Was allerdings noch zu klären ist, das sind die Wettbewerbsbedingungen für ein Team in London und auch für die 31 Teams in den USA. Damit sind vor allem die langen Anreisen und der Spielplan gemeint.

Die International Series habe sich, so Goodell, in den letzten zehn Jahren sehr gut entwickelt und er steht daher einem fixen Klub in Großbritannien positiv gegenüber.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei