Die Canadian Football League und der AFBÖ haben eine gemeinsame Erklärung abgegeben, wie die CFL auf ihrer Homepage bekannt gab.

Nach einem produktiven Tag des Austauschs von Informationen in Wien, hat man sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt, um das Spiel in beiden Ländern auszubauen. Einerseits sollen Möglichkeiten geschaffen werden, um österreichischen Spielern das Andocken in Kanada zu erleichtern. Derzeit ist das deshalb schwierig, weil das Combine der CFL während der AFL Saison stattfindet.

Auf der anderen Seite will die CFL ihren Talente Pool erweitern und auch Kanadiern den Weg nach Europa ebnen. Dahingehend gibt es bereits ähnliche Vereinbarungen mit dem französischen und deutschen Verband, so Randy Ambrosie, der Commissioner der CFL, der sich mit AFBÖ Präsident Michael Eschlböck und Vizepräsident Gregor Murth traf. Die CFL hat seine Fühler auch nach Mexiko ausgestreckt, wo kürzlich ein Combine und Draft stattfand. Ein Ziel der CFL ist auch in Übersee TV-Übertragungen und Webstreams seiner Spiele zu realisieren.

Ambrosie plant darüber hinaus gemeinsame Treffen mit führenden Personen aus Österreich, Finnland, Schweden, Norwegen und Dänemark.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei