Die AFL hat überhaupt spielfrei. Die Saison in der obersten Liga ist kurz, dafür die Pausen zwischen den Spielen um so häufiger und länger. Schlagerspiele gibt es trotzdem. Das Aufeinandertreffen der Chrysler Vikings Junioren auf ihre Alterskollegen der Danube Dragons Freitag Abend auf der Schmelz sollte für Qualität bürgen. In der Division I geht es zwischen den Invaders und den Bulls ebenso um die Playoff Plätze, wie in Amstetten, wo die Thunderbolts zum dritten Mal versuchen ihr Heimmatch gegen die Knights auszutragen.

ASKÖ Bundesmeisterschaften Junioren

Chrysler Vikings vs Danube Dragons
20.05.2005, Kickoff: 18.30h, Schmelz, Wien
Referees: Hofbauer / König T. / Edelmüller / Fritz / Praher
Berichterstattung: Spielbericht, Video, Fotogalerie
Friday Night Lights
In Anlehnung an den gleichnamigen Football-Film wird zum ersten Mal auf der Schmelz ein Abendspiel des Nachwuchses stattfinden. Die Dragons, welche am meisten mit der Importregelung in der AFL hadern, haben Freitag Nacht die Gelegenheit ihre Theorie, dass sie mit einer rein österreichischen Mannschaft auch ganz oben mitspielen würden, mit ihren Big Boys in die Praxis umzusetzen. In diesem Schlagerspiel der ASKÖ Bundesmeisterschaften treffen zwei Top Teams der höchsten Nachwuchsklasse aufeinander. Volle Football-Austria.com Coverage!

Division 1

St.Pölten Invaders (1-3) vs Salzburg Bulls (3-1)
21.05.2005, Kickoff: 14.00h, Glanzstoffplatz, St.Pölten
Referees: Arnold / Windsteig / Ulicny / Zemsauer E.
Berichterstattung: Spielbericht, Video, Fotogalerie
Für die Niederösterreicher geht es um alles. Kann man die ersatzgeschwächten Bulls schlagen, dann darf man noch von den Playoffs träumen. Sollten sich die Stiere allerdings für die 26:36 Heimniederlage revanchieren können, dann sind die Invaders raus aus dem Titelrennen. Die Salzburger werden wohl weiterhin auf ihren Spielmacher Andreas Diwald verzichten müssen. Der neue QB Gerhard Koruna konnte sich im letzten Match noch nicht so recht in Szene setzen. Um so gefährlich dafür Bulls RB Lukas Miribung, der beide TD seines Teams beim glücklichen Sieg über die Baden Bruins erzielen durfte.
Psychologisch und körperlich scheinen die Invaders den Bulls auch klar unterlegen. Die beiden letzten Partien haben die Niederösterreicher verloren, gegen die Vikings II setzte es vergangenes Wochenende noch dazu eine deftige 18:55 Heimniederlage. Eine von mehreren Entscheidungen um die Playoffplätze in der spannendsten der drei heimischen Ligen wird an diesem Tag in St.Pölten fallen. Football-Austria.com ist daher mit Glanz und Gloria dabei.
Chrysler Vikings2(4-0) vs AFC Rangers (0-4)
21.05.2005, Kickoff: 15.00h, Schmelz, Wien
Referees: Müller / Bremser K. / Bremser D. / Ladinig / Fritz
Berichterstattung: Fotogalerie
"Auch das noch!" wird sich Rangers Boß Gerhard Bräuer denken. 4 Matches, 4 Niederlagen und dann muß man gegen die Vikings II auf der Schmelz antreten. Einzig mögliches klitzekleines psychologisches Moment welches für die Rangers spricht: für die Vikings II geht es nach vier Siegen in Folge um genau gar nichts mehr. "Nur nicht wehtun" heißt wohl die Devise bei den Wienern, daß es aber deshalb für einen Sieg der Südstädter reichen könnte, halten wie bei aller Liebe für relativ unwahrscheinlich. Eines muß man den Rangers allerdings hoch anrechnen. Sie geraten heuer in der Division I schwer unter die Räder, aber mit Stil. Kein Jammern, keine Spielabsagen oder Auflösungstendenzen – das Team zeigt auch in schweren Zeiten, daß es in Sachen Sportsgeist Maßstäbe setzen kann. Das reicht leider nicht um in der heuer erneut starken zweiten Spielklasse zu reüssieren. Division II winkt mit dem Zaunpfahl. Eventuell kein unkluger Schritt um die Sache 2006 von unten aufzurollen.

Division 2

Amstetten Thunderbolts (1-2) vs Vienna Knights (1-2)
21.05.2005, Kickoff: 15.00h, Umdaschstadion, Amstetten
Referees: Savicevic / Lair / Pfennig / König M. / Berger
Berichterstattung: Spielbericht, Fotogalerie
Amstetten, we have a problem! Der dritte Versuch der Thunderbolts ein Spiel auszutragen. Der Countdown am 10.04. und 08.05. wurde jeweils wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen, seither läuft der dritte und hoffentlich letzte Versuch die Rakete zu starten. Schnitzplatz’l we have a kick off, denn einen vierte Startrampe werden die Niederösterreicher vom AFBÖ nicht bekommen. Es geht um den Einzug in die Playoffs. Geheimredakteur Sakraff hat Football-Austria.com die Übermittlung von Fotos und eines Spielberichts angekündigt.

Alpe Adria Cup/Bowl/League

Carinthian Falcons vs Muli Triest
21.05.2005, Kickoff: 16.00h, Kaiser Arnulf SPZ, Moosburg
Referees: Albrecht / Raming / Tadic Z. / Tadic G.
Wir wissen wo die Alpen sind und wo sich die Adria befindet, nur wo ist der dazugehörige Cup? Das erste und gleichzeitig letzte Match dieser Liga.(sic!) Schon der Name scheint nicht ganz klar zu sein. Laut Verband spielt man eine Liga mit Bowl, laut Falcons einen Cup. Wir meinen: Umbenennung auf Alpe Adria Coup = zwei Kugeln italienisches Gelati mit einem Schuss Kärntner Birnenbrand, statt dem obligatorischen Fähnchen eine zweisprachige Ortstafel obenauf und fertig. Es sollte für die Falcons trotzdem eine gute Vorbereitung sein für die kommenden und wesentlich wichtigeren Aufgaben, die da heißen: Devils, Giants, Devils, wo es in direkten Duellen um die Playoffplätze hinter Vikings und Raiders gehen wird.

Freundschaftsspiel

Tirol Gunners vs Styrian Stallions
21.05.2005, Kickoff: 15.00h, Haller Lend, Hall i.T.
Referees: Eberhard / Koller F. / Koller E. / Riegler / Kreimel
Für beide Teams geht es in diesem Match darum den Vorgaben des AFBÖ gerecht zu werden und 2006 in den Ligabetrieb (Division 2) einsteigen zu können. Die Stallions haben bereits ein Match (gegen die Gladiators) absolviert, für die Gunners ist es der Auftakt. Inzwischen wurde bei den Tirolern auch ein Jugendteam gegründet, welches sich laut Verein regen Zulaufs erfreut und ebenfalls 2006 ins Spielgeschehen eingreifen soll.
Vergangenes Jahr absolvierten die Schützen zwei Matches gegen die Raiders2 und mussten sich beide Male deutlich geschlagen geben (54:0 und 58:0). In ihrem letzten Spiel, gegen die mit Steelers verstärkten Gmunden Rams, konnten die Gunners mit 37:32 ihren ersten Sieg einfahren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei