Nach dem tollen dritten Platz voriges Jahr in Kopenhagen / Dänemark wollen die Financial Planning Styrian Studs, die auch als Veranstalter fungieren, diesmal den ganz großen Coup landen. Mit den Vienna Constables kämpft auch ein zweites österreichisches Team um den Titel.

Dass dieses Turnier in Wolfsberg stattfindet hat einen guten Grund wie Obmann Philipp Pölzl weiß: ‚Wolfsberg ist als eine der vier größten Sportstädte Österreichs der ideale Austragungsort für dieses Event. Da sich die Stadt auch stark mit American Football identifiziert – die B-Gruppen EM (15.-22. August) ging soeben erst zu Ende – fiel uns die Wahl leicht. Ich möchte mich noch einmal ganz besonders bei Wolfsbergs Vizebürgermeister Knes sowie dem Eventmanager der Lavanttal Arena, Herrn Luttenberger, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre, für die tolle Zusammenarbeit bedanken!‘

Die Erfolgsaussichten beziffert Headcoach Tom Pronnegg als gut: ‚Wir haben letztes Jahr mit dem dritten Platz bewiesen, dass wir auf gleichem Niveau mit den besten Teams Europas sind. Ziel kann heuer nur ein erneuter Platz auf dem Podium sein, wenn möglich zwei Treppen höher!‘ Pronnegg, gemeinsam mit Pölzl auch Mitglied des österreichischen Flagfootball Nationalteams, warnt aber auch vor den Stärkern der Gegner: ‚Auf diesem hohen Niveau wird auch viel von der Tagesverfassung abhängen. Wir müssen von Anfang an hochkonzentriert zu Werke gehen – gegen Mannschaften von solcher Qualität werden die kleinsten Fehler bestraft!‘

Ein Favorit ist unter dem Who-is-who der Teams schwer auszumachen, die beiden dänischen Teams werden laut Pronnegg aber ganz besonders schwere Gegner abgeben:’Dänemarks Nationalteam wurde 2008 hinter Kanada und noch vor den USA Vizeweltmeister, das allein sollte genug über die Qualität des dänischen Flagfootballs aussagen!‘

Auch Center-Spieler Andreas Schabiner, Liga MVP 2007, weiß über die Qualität des Turniers Bescheid: ‚Die Fans werden den Sport auf höchstem Niveau bewundern können. Wer auch immer die Champions Bowl gewinnen wird, wird ein würdiger Sieger sein. Es wäre natürlich toll, wenn beide österreichische Vertreter ins Halbfinale kommen würden.‘

Obmann Philipp Pölzl hofft vor allem auf gutes Wetter und viele Zuseher: ‚Wir hoffen natürlich darauf, dass der Sommer noch eine Woche aushält um den Teams die aus Japan, Deutschland, Italien und Dänemark anreisen, Österreich und im Speziellen Wolfsberg von seiner schönsten Seite zu zeigen sowie auf viele Fans die den beiden österreichischen Mannschaften die Daumen drücken!‘

Teilnehmer:
Financial Planning Styrian Studs: Veranstalter und österreichischer Meister 2007
Vienna Constables: österreichischer Meister 2006 und 2008
Kelkheim Lizzards: deutscher Meister 2007 und 2008
Avedøre Mammoths: dänischer Meister 2004, 2005, 2006 und 2008
Silkeborg Sharks: dänischer Vizemeister
Ferrara Banditi: italienischer Meister 1999, 2000, 2001 und 2007
Ferrara Barbarians: italienisches All-Star Team
Nakano Bagus: japanischer Meister 2003 und 2006
Fakten und Historie der Champions Bowl
Die Champions Bowl wurde 2007 von dem italienischen Team Ferrara Banditi aus der Taufe gehoben und erstmals ausgetragen. Es handelt sich hierbei um das Top Flagfootball Turnier auf europäischer Ebene bei dem nur Meister und Vizemeister der teilnehmenden Nationen teilnehmen dürfen. Weiters werden ausgewählte außereuropäische Teams oder nationale All-Star Teams eingeladen.

Die erste Champions Bowl 2007 wurde in Ferrara, Italien ausgetragen. Teams aus 7 europäischen Nationen sowie ein japanisches Team stellten sich dieser Herausforderung. Schließlich gewann das englische Team Mildenhall Mayhem das Turnier nach einem spannenden Finale gegen die Silkeborg Sharks aus Dänemark. Für die Financial Planning Styrian Studs blieb bei ihrem ersten Auftritt auf internationaler Bühne nur der 8. Platz von 11 Teams, obwohl das Halbfinale nur knapp verpasst wurde.

2008 wurde die zweite Auflage der Champions Bowl vom dänischen Rekordmeister Avedøre Mammoths veranstaltet, Spielort war Kopenhagen. Bei diesem Turnier konnten die Financial Planning Styrian Studs erstmals international aufzeigen und gewannen das Spiel um Platz 3 nach dreifacher Verlängerung. Im Finale kam es zu einem rein dänischen Duell das der Veranstalter für sich entscheiden konnte, wie im Jahr zuvor mussten sich die Silkeborg Sharks mit dem zweiten Rang begnügen.

Nach der Austragung der Flag Bowl VII im Jahr 2007 (österreichisches Flagfootball Finale) entschieden sich die Styrian Studs den nächsten Schritt zu wagen und die Champions Bowl III nach Österreich zu holen. Mit Wolfsberg, der heimlichen Footballhauptstadt Österreichs in der heuer auch die Football B-EM stattfand (15.-22. August), wurde auch der perfekte Austragungsort gefunden

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei