Keine Überraschung gab es bei der Vergabe des Heimrechts zu den Eurobowl-Halbfinalspielen. Sowohl Calanda, die im Vorfeld bekannt gaben kein taugliches Stadion zu haben, als auch Berlin, müssen auswärts antreten.
Die Anreise der Ostschweizer Broncos wird dabei überschaubar, denn der Titelverteidiger muss "zwei Mal um die Ecke" nach Innsbruck zu den Swarco Raiders, die mit dieser Entscheidung ihre "EFL Dahoam"-Serie prolongieren. Seit mehr als sechs Jahren haben die Raiders nun im europäischen Bewerb kein Auswärtsspiel mehr bestreiten müssen. Im Vorjahr schlugen die Broncos die Tiroler am Tivoli glatt mit 35:3. Im Viertelfinale eliminierten die Churer den deutschen Meister Schwäbisch Hall Unicorns mit 42:28, die Raiders besiegten die Helsinki Rooster mit 52:13.
"Ich freue mich unheimlich auf dieses Spiel und begrüße die Entscheidung der EFAF, das Spiel in Innsbruck austragen zu wollen", sagte Swarco Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Niemand hier hat vergessen, wie das Spiel vor einem Jahr ausgegangen ist."
Wesentlich weiter wird der Weg für die Berlin, die nach ihrem Sieg über die JCL Giants Graz zu Hause nun nach Wien müssen. Auch das ist eine Neuauflage des Halbfinalspiels des Vorjahres, in dem die Berliner 7:34 unterlagen. Die Vikings hatten im Viertelfinale mit Sollerod keinen Gegner auf Augenhöhe.
Beide Spiele werden am Sonntag den 16. Juni 2013 auf der Hohen Warte (15:00 Uhr) bzw. am Tivoli (14:15 Uhr) ausgetragen.

EFL Halbfinalspiele

Raiffeisen Vikings Vienna vs. Berlin Adler
Sonntag 16. Juni 2013 15:00, Stadion Hohe Warte Wien
Swarco Raiders Tirol vs. Calanda Broncos
Sonntag 16. Juni 2013 14:15, Tivoli Stadion Innsbruck

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei