In Hohenems wurde das Spiel Devils 2 vs. Gladiators zu einer klaren Angelegenheit, in Traun kam es zu einem Shootout zwischen Haien und Löwen.

[email protected] Devils 2
Nur von kurzer Dauer war die Gegenwehr der Cineplexx Blue Devils 2 gegen die CNC Gladiators. Obwohl die Burgenländer mit nur 21 Mann ins Ländle kamen und 2009, im Rahmen der CEFL, noch 70:0 im Herrenried der damals ersten Mannschaft unterlagen, hatte das junge Vorarlberger Team nicht den Funken einer Chance. Vor allem physisch waren Burgenländer den B-Teufeln deutlich überlegen, die nach der Verteilung einiger harter Hits sich die Schneid abkaufen ließen.

Die Gäste machten im zweiten Quarter mit vier unbeantworteten Touchdowns alles schon vorzeitig klar, siegten am Ende verdient mit 54:13. Für die Gladiators scorten Peter DeGouw, Hannes Feichtl, Hannes Kamber und Patrick Adianow je ein Mal, David Hailiman erzielte vier Touchdowns. Für die Devils waren Tobias Waldburger und Charles Welsh erfolgreich.

Division 1
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
DEV2 vs. GLA
7:14
0:26
0:6
6:8
13:54
17. April 10 | 14:00
Herrenriedstadion | Hohenems

###
Red [email protected]
Ganz anders verlief die Partie in Traun. Dort führten die Steelsharks zur Halbzeit schon 27:7, wurden aber von einer pass-happy Red Lions-Offense noch in veritable Schwierigkeiten gebracht.

Auf Seiten der Oberösterreicher wurde von einem US-Quarterback gemunkelt. Den gibt es allerdings nicht. Matthew White ist zwar Amerikaner, reiht sich aber in der an und für sich soliden Linebacker Unit der Haie als Outside-Linebacker ohne hervorzustechen ein und verfügt auch über keinerlei College Background, womit der in Österreich lebende Ami auch Ö-Klasse-Status genießt.

Auf der Spielmacherposition gab es aber trotzdem eine Überraschung. Nicht etwa der ehemalige Junioren Quarterback Jürgen Punzenberger nahm diese ein, sondern der (nun ehemalige) Runningback Daniel Fuchs. Der zeigte trotz zweiter Interceptions (Simon Scheit, Emanuel Haslauer) eine starke Leistung mit in Summe fünf Touchdown-Pässen, verteilt auf Punzenberger, Klaus Heiligenbrunner und Johannes Prammer und einem sechsten Touchdown-Lauf.

Wie eingangs erwähnt waren die Haie nach zwei Vierteln schon deutlich in Front, danach kam es für sie aber ganz dick. Red Lions-Quarterback Daniel Alfreider warf zu zwei Touchdowns und Tobias Torggler sorgte mit einem Lauf sogar für die kurzfristige 28:27-Führung der Haller Gäste.

Die Steelsharks konnten dann zwar wieder kontern, die Red Lions bissen sich aber fest und nach einem Field Goal von Torggler zu Beginn des letzten Spielabschnitts setzte sich beim Spielstand von 35:31 aus Sicht der Hausherren der offene Schlagabtausch bis zum Spielende fort. Nach Touchdowns von Klaus Heiligenbrunner (nach Pass von Fuchs) zum 42:31 kamen die Red Lions über einen Torggler-Lauf plus einer 2-Point-Conversion auf 42:39 und damit auf ‚Fieldgoal-Distanz‘ heran.

Das letzte Wort in diesem aufregenden Spiel hatten aber die Hausherren, die mit einem Lauf über ihre #99 (dem Roster nach LB Thomas Klepsa) den Endstand von 49:39 herstellen konnten.

Neben den 88 Punkten am Feld gab es für die Zuschauer aber auch abseits dieses einiges zu erleben. Highlight des stets mit originellen Ideen ausgestatteten Steelsharks Gamedays war diesmal ein Rasenmäher Wett-Rennen. Vroooom.

Division 1
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
SSH vs. RLH
13:7
14:0
8:21
14:11
49:39
17. April 10 | 18:00
Stadion Traun | Traun

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei