Peter Kramberger gehört zum Special Team des Nationalteams und der Raiffeisen Vikings, ist Kicker und Punter und verewigte sich als Spieler mit den meisten nationalen Meistertiteln. Als Kicker und Punter erzielt er oft die spielentscheidenden Punkte, oder sorgt für einen Befreiungsschlag aus der eigenen Gefahrenzone. Seit 1993 spielt er bei den Raiffeisen Vikings und erlebte alle zehn Meistertitel und die Erfolge im Euro Bowl sowie mit dem Nationalteam mit.

Am vergangenen Sonntag zeichneten die Vikings ihren „King Of Kick“, wie sie ihn hingebungsvoll nennen, zum „Player of the Decade“ aus. Das ist die höchste Ehrung eines Spielers, welche die Wikinger zu vergeben haben. Bisher erhielten die Auszeichnung Max Fruhstorfer (erste Dekade) und Mag. Thomas Herz (zweite Dekade). Kein anderer Spieler der Vikings hatte jemals mehr Punkte am Konto als er, über 800 (!) erzielte Kramberger in den vergangenen 18 Jahren.

In knapp 20 Jahren American Football erinnert sich Peter Kramberger an so einige große Momente zurück: „Es gibt viele Spiele an die ich gerne zurück denke. National wie international. Gewinnen ist immer schön, vor allem vor eigenem Publikum.“ Welcher Titel für ihn der schönste war, darauf will er sich nicht festlegen: „Am Anfang dachte ich, es sei der erste Meistertitel mit den Vikings. Heute sind es alle zehn, wie auch die Europameisterschaften, oder auch der dritte Platz bei der EM letztes Jahr, obwohl wir Europameister hätten werden können.“

Nicht selten war er der spielentscheidende Mann am Platz und das obwohl er auf einem Auge blind ist. „Ich sehe den Snap oft sehr spät, aber ich kann den Ball durch viel Gefühl punktgenau dorthin setzen wo ihn der Coach haben will“, erzählt der 38-Jährige.
Durch seine Erfahrung zählt Kramberger nicht nur bei den Vikings zu den Führungsspielern. Nationalteam Head Coach Rick Rhoades legt viel Wert auf die Meinung seines Kickers: „Rick sucht oft das Gespräch mit mir und verlangt auch von mir das Team zu führen. Er fragt mich oft wie es den Burschen geht. Als einer der Team Captains bin ich auch ein wenig die rechte Hand von Rick Rhoades, die ihn am und außerhalb des Feldes unterstützt.“
Doch nicht nur die Coaches vertrauen seinem Urteil. Auch seine Spielerkollegen bitten ihn um Rat: „Vor den Spielen sind manche Spieler ein wenig nervös. Vor allem bei Spielen gegen ausländische Teams. Da kommen sie dann gerne zu mir und fragen mich, wie man sich mental einstellen kann. Ich habe doch schon so ziemlich jede Situation erlebt. Und wenn sie etwas brauchen kommen sie zu mir und ich regle das dann mit den Coaches.“
Als erfolgreichster Footballer wird sich Peter Kramberger nach der Heim-WM im Sommer in die Sportler-Pension begeben. Die Weltmeisterschaft im eigenen Land ist für ihn genau der richtige Zeitpunkt: „Die WM ist mein Karriere-Abschluss, nächste Saison werde ich nicht mehr spielen. Die Weltmeisterschaft ist etwas ganz besonderes. Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir viel erreichen.“
Dem Football wird der Rekordhalter nach seinem Karriereende treu bleiben. Bereits 1998 war er an der Southern Oregon University ein Jahr lang als Kicker-Coach tätig: „Ich werde den Kickern bei den Vikings zur Seite stehen und wenn man mich im Nationalteam fragt, selbstverständlich auch dort.“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei