Nach dem für die New England Patriots katastrophalen Wells-Report, der zwar mangels Geständnisse keine konkreten Beweise, dafür aber eine starke Indizien-Kette für die Schuld des Super Bowl Champions am sogenannten "Deflate-Gate" zutage brachte, sprach die Liga nun die Strafe gegen das Team aus. Und die fiel, wie Patriots-Fans bereits befürchteten, heftig aus.
Patriots Quarterback Tom Brady, dem zumindest ein Mitwisserschaft am Handeln seiner Equipment-Crew (beide Mitarbeiter wurden auf unbestimmte Zeit gesperrt) unterstellt wird, erhielt, wegen eines Verstoßes gegen die Integrität des Spiels, eine Sperre für insgesamt vier Spiele in der kommenden Saison.
Dazu verliert New England, das vermutlich die weitaus härtere Strafe, seinen Erstrunden-Draftpick im kommenden Jahr und einen weiteren Viertrunden-Draftpick im Jahr 2017.
Zusätzlich wurde die Franchise zu einer Geldstrafe von einer Million US-Dollar verurteilt.
Die patriotische "Gate"-Sammlung
Es ist, nach 2007, nun bereits das zweite Mal, dass New England von der Liga für ein grobes Fehlverhalten bestraft wird. 2007 belegte die Liga Head Coach Bill Belichick mit der maximalen Geldstrafe für eine Einzelperson von 500.000 US-Dollar, als bekannt wurde, dass die Patriots heimlich Videoaufnahmen der Signale generischer Defense Coaches machten. Zusätzlich musste New England 250.000 US-Dollar an Strafe bezahlen und verlor damals bereits, wie auch heute, seinen Erstrunden-Draftpick im kommenden Jahr.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei