Die zweite Mannschaft der Knights schafft es damit im ersten Jahr ihres Bestehens gleich in das Finale.

Heute Abend gaben die Warlords via Twitter bekannt, dass Christoph Dreyer auf eigenen Wunsch nicht mehr Headcoach des Klubs ist und der bisherige Offense Coordinator Vincent Lelard seine Position übernehmen wird.
PRE GAME:
Entspannt geht es bei den ungeschlagenen Vienna Warlords vor dem Kick Off zu – sowohl an der Sideline bei den Coaches als auch am Feld bei den Aufwärmübungen. Ist das Fokus oder Gelassenheit? Nach vier klaren Siegen dank ihrer high octane offense, in denen die Warlords kaum gefordert wurden, fühlen sie sich jedenfalls in ihrer Favoritenrolle sehr wohl. Die Vienna Knights² wirken aus der Beobachterrolle etwas konzentrierter für ihre Halbfinalpartie. Es ist angerichtet.

1. QUARTER 0:8
Beide Offenses beginnen ihre Drives mit Interceptions, die eine ist ein Pass off target, die andere ein missglückter Halfback Pass. Nervosität macht sich bemerkbar. Die potente Offense der Warlord spielt einen vierten Versuch an der Knights 38 aus und scheitert. Im nächsten Drive spielen die Vienna Knights² ein 4th and 2 aus und schaffen ein neues First Down. Ist das der Kick Starter? Einen weiten Pass von Timo Zeiller auf Felix Reisacher und einen 3yd run später haben wir die ersten Punkte. Die Two Point wird von Reisacher mit einem Reverse erfolgreich abgeschlossen. 8:0 für die Vienna Knights². Die Warlords kommen vor Ende des ersten Viertels noch genau zur Mittellinie.
2. QUARTER 6:0
Das zweite Viertel beginnt mit einem Paukenschlag. Tiefer Pass von Lukas Sulan auf Stefan Irschik, der ganz kurz vor der Endzone noch gestoppt werden kann. Das fällige Touchdown macht Daniel Dallinger zu Fuß. Die Two-Point Conversion misslingt. Die Vienna Knights² können dank eines 3rd down Sacks von Ferdl Baumgartner aber nicht antworten und müssen punten. Mit demselben Ergebnis enden die nächsten vier Drives und die Vienna Warlords sind 77 Sekunden  vor Halbzeit wieder im Ballbesitz an der eigenen 36 Yard Linie. Die Hoffnung auf Punkte beendet der Defensive Back Valentin Löcker mit einer sehenswerten Interception an der eigenen 5. Das war die erste Hälfte.
HALBZEIT:
Die erfolgreiche Two-Point-Conversion der Knights² unterscheidet die Teams bisher. Beide Offenses haben Schwierigkeiten den Ball zu bewegen. Vor allem die Defensive Line der Warlords erzeugt konsequent Druck auf Timo Zeiller, der oft geduckt zu sehen ist. Vom Offensiv-Spektakel von Vincent Lelard ist noch wenig zu sehen, der weite Pass auf Stefan Irschik das bisher einzige Highlight. Die Vienna Knights² fühlen sich jedenfalls als Außenseiter sehr wohl und bleiben immer auf Augenhöhe. Alles offen bisher und für Spannung in der zweiten Hälfte ist gesorgt.


3. QUARTER 0:8
Ein effizienter Drive der Warlords endet mit einem geblockten Field Goalversuch von Oskar Herz, den Return bringt Lucas Thornton an die eigene 42. Die Gäste nehmen Fahrt auf und bremsen sich selbst mit einem Holding in der gegnerischen Hälfte ein. Philipp Sporer erläuft aber ein ums andere Mal positive Yards und die Knights² sind in der Redzone. Zwei schlechte Snaps erzeugen ein 3rd and Goal @ WAR 35 und das endet mit einem Sack. Der Punt ist aber erste Sahne und die Warlords beginnen ihre Aufholjagd an der eigenen 5. Knights² Spieler Simon Huber hat etwas dagegen und holt sich einen Pick 6. Die Two-Point Conversion ist wieder erfolgreich. 16:6 für die Vienna Knights². An der eigenen 42 beginnen die Warlords das letzte Viertel.
4. QUARTER 7:0
Simon Huber zeigt gleich wieder seine Wichtigkeit und schlägt in letzter Sekunde einen tiefen Pass zu Boden. Dominik Riepl macht es ihm beim folgenden 4th down nach und die Knights² haben den Ball an der 42 der Warlords. Wenig überraschend lassen sie Philipp Sporer den Ball tragen. Um dann tief auf Yaroslav Korotkov zu gehen, der erst an der 9 zu Boden gebracht werden kann. Der Push der Defensive Line ist aber zu stark und die Warlords versuchen an ihrer 17 wieder aufzuholen. Die Secondary der Knights² schläft und Mike Gevers bringt die Warlords an die Mittellinie. Sechs Minuten vor Schluss spielen sie ein 4th and 6 an der Knights² 46 aus und Mike Gevers macht einen Catch der Sonderklasse an der 19. Ein Holding und ein Delay of Game später sehen wir ein 4th and Miles an der 36. Lukas Sulan bringt den Ball nicht an und fünf Minuten vor Schluss erzwingen die Vienna Knights² einen Turnover on Downs. Aber die Warlords bekommen drei Minuten vor Schluss noch mal eine Chance. Mike Gevers macht mehrere wichtige Catches bei dem die Knights² Defense nicht gut aussieht und die Warlords machen 77 Sekunden vor Schluss durch ihn ein Touchdown inklusive PAT-Kick. Mit drei Punkten Rückstand versuchen die Warlords einen Onside Kick, den aber die Knights² erobern. Die Vienna Knights² können ihre Victory Formation zeigen.
Synopsis:
Teams auf Augenhöhe. Die beiden Halbfinalisten hatten sich gegenseitig unter Kontrolle. Die Defenses dominierten das Spiel. Die Vienna Knights² zeigten von Beginn an, dass sie sich vor der Offense der Warlords nicht fürchteten und ließen erst im vierten Viertel tiefe Pässe zu. So ist es nur gerecht und passend, dass ein Interception Return Touchdown durch Simon Huber die spannende Partie entscheidet. Eine richtige Playoff-Partie beendet die erfolgreichste Saison der Vienna Warlords und schickt die Vienna Knights² und Head Coach Kurt Czaak in die Challenge Bowl.
Am Ticker war für Sie Simon Traxl.
Division 3 Playoff
Vienna Warlords vs. Vienna Knights² 13:16
(0:8/6:0/0:8/7:0)
SA 2. Juni 2012 | 14:00 
Raveline | Wien

1. QUARTER:
TD KNI² Yaroslav Korotkov (2-Point Conversion Felix Reisacher good) 8:0
2. QUARTER:
TD WAR Daniel Dallinger (2-Point Conversion Lukas Freundorfer failed) 8:6
3. QUARTER:
TD KNI² Simon Huber (2-Point Conversion good) 16:6
4. QUARTER:
TD WAR Mike Gevers (PAT good) 16:13

Live Ticker Protokoll:
Ticker in einem neuen Fenster
Ticker für Mobiles

###NEWS_VIDEO_1###

Twitter Feed

(@footballaustria, @FootballAT, @ViennaVikings, @SWARCO_RAIDERS, @praguepanthers, @danubedragons, @JCL_GIANTS_GRAZ, @GmundnerRams, @Vienna_Knights, @RedLionsHall, @AFCRangers, @WarlordsAFC)

Selber mit twittern? Hashtag für Woche 9 ist #faw9

###NEWS_VIDEO_2###Was ist der Twitter Feed?
12 Twitter Accounts + ein Hashtag (aktuell #faw9). Die Tweets der Accounts von FA, dem AFBÖ, Raiffeisen Vikings, Swarco Raiders, Prague Panthers, Danube Dragons, JCL Giants, Gmundner Rams, Vienna Knights, Red Lions, Warlords,und Rangers erscheinen automatisch. Ebenso alle Tweets mit dem Hastag #faw9. Mehr darüber gibt es hier zu lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei