Vom Regen in den Schneesturm: Rex Ryan wird die Nachfolge von Doug Marrone antreten und der 18. Head Coach der Franchise seit ihrer Gründung im Jahr 1960. Die Bills haben Ryan einen Fünfjahres-Vertrag angeboten, welchen er gewillt sei anzunehmen, berichtet NFL Insider Ian Rapoport.
Der Deal wirkt ein wenig seltsam, da die Bills ganz ähnliche Probleme wie die New York Jets haben, die Ryan nachweislich nicht lösen konnte. In Buffalo wird der 52-Jährige auf eine bereits sehr starke Defense treffen, die Bills suchen seit Jahren aber einen Franchise Quarterback. Zuletzt lagen die Hoffnungen bei EJ Manuel, die der First Rounder aus dem Jahr 2013 aber nicht im Ansatz erfüllen konnte. Er wurde von Kyle Orton ersetzt, der wiederum seine Karriere nach der Saison beendete.
Bei den Jets glaubte man zunächst mit Mark Sanchez den Mann der Zukunft gefunden zu haben. Nach zwei guten Saisonen kamen aber starke Zweifel auf und es folgten eine Unzahl an Rochaden. Schließlich setzte man im Draft erneut auf einen Quarterback, holte Geno Smith und mit einem Trade Veteran Michael Vick, während Sanchez nach Philadelphia ging. Der geschasste Sanchez machte bei den Eagles eine halbwegs gute Figur, das Duo Smith/Vick stieß die Jets aber dann komplett ins offensive Nichts. Nach einer 4-12 Saison und nachdem man zum vierten Mal in Folge die Playoffs verpasste, setzte Teambesitzer Woody Johnson dem Treiben ein Ende, feuerte Ryan und auch GM Idzik. Ryan verließ die jets mit einer Bilanz von 46 Siegen zu 50 Niederlagen.
Warum Buffalo glaubt, dass Ryan die Probleme bei ihnen lösen kann, mit denen er ein Stück weiter südöstlich jahrelang rang und schließlich verlor, das bleibt wohl vorerst der Bills‘ Geheimnis.
Ryan möchte dem Vernahmen nach Defense Coordinator Dennis Thurman mit ins Boot holen, als Offensive Coordinator Kandidat wird der von den Bears gefeuerte Head Coach Marc Trestman gehandelt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei