Vor knapp 16.000 Zuschauern im Stadion an der Hamburger Straße konnten sie die erfolgreiche Titelverteidigung der Lions nicht verhindern.
Dreizehn Jahre hat es gedauert bis ein ‚Südteam‘ wieder einmal das Endspiel der deutschen Meisterschaft erreichen konnte. Und die Chancen standen gut für Marburg, konnten sie während der Saison die Braunschweiger schon ein Mal bezwingen. Im Finale sollte es aber anders kommen.

Dabei gingen die Gäste aus Marburg, nach einem 38 Yards Fieldgoal von Steffen Dölger (3:0), durch einen Touchdown von Marcel Duft (22 Yard Pass Jo Ullrich) mit 3:6 in Führung. Im zweiten Viertel legten die Legionäre Kelvin Love und Bruce Molock mit zwei Touchdowns und einer 2 Point Conversion nach. Halbzeitstand 6:18.

Zwar kamen die Mercenaries über Gerome Castleberry (8 Yards Rush) und einer Conversion von Patrick Wolff noch ein Mal auf 13:18 heran, ein Touchdown von Jörg Heckenbach (40 Yard Pass Adrian Rainbow) und zwei Fieldgoals von Steffen Dölger im letzten Viertel, machten den Söldnern aber den Gar zum verdienten Endstand von 31:13 aus. Die Verteidigung der Lions hielt allen Angriffen der Gäste im letzten Viertel stand und das Team damit alter und neuer deutscher Meister.
Hit-Radio Antenne German Bowl

Braunschweig Lions vs. Marburg Mercenaries 31:13
(3:6/15:0/7:7/6:0)
07. Oktober 06 | Kickoff 18:00
Stadion an der Hamburger Straße, Braunschweig, 16.000

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei