Wenn das Wetter paßt, welches nicht mit- sondern momentan verrückt spielt.
In Vorarlberg hat es diese Woche bis in die Tal Lagen hinunter geschneit. Ende Mai. Aber auch dort wo kein Schnee fällt, ist das Wetter grausam. Die AFL Partie in Hohenems letzte Woche fand in einer knietiefen Pfütze als Untergrund & bei strömenden Regen statt. Ein ähnliches Schicksal sagt die Wetterprognose für das ein oder andere Match an diesem Wochenende vor. Die Frage ob überhaupt gespielt werden kann ist mancherorts dadurch offen.

Division 1
Danube Dragons vs. ASKÖ Steelsharks Traun
Abgesagt – Neuer Termin 17. Juni 06! 

Für die Dragons geht es nach ihrem Auswärtssieg gegen die Wolves darum die Früchte ihrer Arbeit zu ernten. Ein Heimsieg über die SteelSharks und die Playoffs sind geschafft. Die Trauner sind das einzige Team, welches derzeit auf keinem Playoff Platz steht aber noch theoretische Chancen hat diesen zu erreichen. Dafür müßten Sie aber nicht nur die Dragons bezwingen, sondern in einer Woche auch die Bulls biegen oder auf fremde Hilfe hoffen. Die Dragons werden aber wohl die Rangers in ihrem letzten Grunddurchgangsmatch besiegen, wie auch die Invaders in der Südstadt kein allzu schweres Spiel haben werden. Es scheint als seien die Plätze bereits vergeben. Vikings II, Bulls, Dragons, Invaders. Das Wetter könnte den Dragons, die während der ganzen Saison bisher kein einziges Match im Happyland absolvieren konnten, aber wieder ein Schnäppchen schlagen. Bereits für Freitag sind Regenschauer angesagt, am Spieltag soll der Dauerregen einsetzen.

Division 1
AFC ASKÖ Rangers vs. St. Pölten Invaders
03. Juni 06, Kickoff 16:00
Südstadt, Maria Enzersdorf
Referees: Müller / Ullrich / Bremser D. / Czogalla / Kreimel

Die St. Pöltner können mit einem Sieg den Playoffplatz sichern. Nichts anderes werden sie tun. Die Rangers werden, wie bereits im Vorjahr, ohne Sieg an der letzten Stelle der Tabelle landen. Gespielt wird bei jedem Wetter, außer bei Blitzschlag, Orkanen oder Taifunen, letztere zwei hierzulande zum Glück eher selten stattfinden. Aber was weiß man schon bei dem Sauwetter was noch alles passieren kann.

Division 1
Baden Bruins vs. ARD7 Budapest Wolves
Abgesagt – Neuier Termin 11. Juni 06!

Die Wolves sind seit vorigen Samstag raus aus dem Rennen um die Playoffs, die Bruins waren das schon lange zuvor. Je nachdem mit welchem Team die Budapester anreisen werden, wird es entweder einen Kantersieg oder einen normalen Sieg gegen die Bären setzen. Motiviert sind die Ungarn nicht mehr – ein Match ohne Bedeutung für die zweite Liga. Mit dem gleichen Teams wie zuletzt in Budapest reisen die Schiedsrichter an. Ein Stammtisch sozusagen. Das Wetter wird logischer Weise ebenfalls schlecht – am Pepsi Field ist das aber selten problematisch.

Division 2
Vienna Knights vs. Tirol Gunners
03. Juni 06, Kickoff 18:00
KSV Platz, Wien
Referees: König M. / Edelmüller / Riegler / Kainhofer / Savicevic

Ein klarer Heimsieg der Wiener wird erwartet. Hinter ihnen lauern in der Gruppe die Stallions, doch für die Südsteirer wird das Unternehmen Playoffs wohl zur Mission Impossible. Sie müssen zwei Mal gegen die Gladiators und ein Mal gegen die Knights ran. Was für ein Restprogramm für einen Liganeuling! Ihre letzten Heimspiele wurden wegen Regen verschoben – hier spricht vieles gegen die Stallions & für die Knights. Anders schaut es bei den Gunners aus. Sie können & dürfen dieses Match verlieren, denn ihr direkter Gegner kommt nicht aus Wien, sondern aus Gmunden. Im Match Gunners vs. Rams wird sich der Playoffteilnehmer herausstellen. Bei der Gelegenheit wollen wir den Knights für ihre Kickoff Zeit 18:00 danken. Sie haben es sicher nicht für uns gemacht, aber die Berichterstattung über die Division II hat der späte Ankick maßgeblich positiv beeinflußt. Wir bitten um Beibehaltung. Gespielt wird am Kunstrasen im Prater bis die Welt untergeht. Keine Wetterprobleme.

Division 2
ASVÖ Gladiators vs. Styrian Stallions
04. Juni 06, Kickoff 15:00
Sportplatz, Rudersdorf
Referees: Steiner / Koller F. / Koller E. / Fritz / Hölbling

Die kleine Chance No. 1 der Stallions. Gelingt ihnen in Rudersdorf eine Sensation, dann könnten sie noch mitmischen um die begehrten ersten beiden Plätze in der Gruppe. Diese nehmen zur Zeit die Gladiators & Knights ein. Nach dem bisherigen Verlauf der Meisterschaft zeichnet sich aber ein Sieg für die Burgenländer ab, die mit einem solchen den Playoffplatz fixiert hätten. Aufhorchen ließ zuletzt Gladiators QB & ‚Kärnten Import‘ Bernhard Kamber mit der Ansage, daß er darüber nachdenkt bei den Gladiators zu bleiben, wenn diese den Aufstieg in die Division I schaffen. Ein zweites Jahr Division II käme für ihn allerdings nicht in Frage. Falls der Aufstieg aber passiert, dann würde er sich ’noch mehr engagieren‘. Was immer das bedeutet, heißt es wahrscheinlich nicht viel Gutes für die Black Lions. Kamber wies die Kritik von Black Lions Präsident Manfred Mocher (komische Ideen – keine Patrioten) vehement zurück. Er wäre in Klagenfurt nicht mehr gewollt worden, sein Bruder Hannes & Manuel Houtz (alle beide seit heuer bei den Gladiators) hätten schon ein Jahr vorher nicht mehr Football gespielt. Er können sich gut vorstellen auch andere frühzeitig pensionierte Kärntner Spieler für die Gladiators zu begeistern. Ärger ist vorprogrammiert. Kamber gefällt sich als Gladiator und der Rest des Teams sich auch. Challenge Bowl Anwärter #1. Wetterkapriolen in Ruderdorf sind Verhandlungssache. Sie scheinen im Süden aber am kommenden Wochenende leicht begünstigt zu sein.

Division 2
Gmundner Rams vs. Amstetten Schnitzl’Land Thunder
Abgesagt – Neuer Termin 11. Juni 06! 

Der Underdog gegen die bisher ungeschlagenen Donnermänner. 0:4 der Gastgeber, 4:0 die Gäste. Die Niederösterreicher siegten zwar bislang nie spektakulär, aber das braucht es auch nicht für die Playoffs, wo sie bereits einen fixen Platz eingenommen haben. Die Wahrheit wird sich im Match gegen die Knights zeigen, vermutlich ihr Gegner im Halbfinale. Die Rams zu unterschätzen, wäre aber für die Thunder fatal. Das erste Match haben die Amstettener zu Hause am Ende relativ klar gewonnen, lagen aber gegen die Oberösterreicher zwischendurch zurück. Immer wieder mal erzielen sie einen Score, stellen sich als Neulinge gar nicht ungeschickt an und sind damit auch jederzeit für eine Überraschung gut. Zudem herrscht im Salzkammergut trotz der Niederlagenserie keine schlechte Stimmung. Man hat verloren, aber kam nie brutal unter die Räder. Die Rams werden 2007 noch näher dabei sein. Regenwetter im Voralpenstadion wäre aber am Sonntag nicht gut. Eine Spielverschiebung gab es deshalb schon.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei