Die Hurricanes sicherten sich beim Münzwurf das Angriffsrecht und marschierten gleich im ersten Drive übers gesamte Spielfeld. So war es Mathias Kalcher, der sich als erster in die Scorerliste eintragen durfte.

Die Defensive sollte wieder eine tolle Leistung abliefern, somit konnten die Gäste nur vereinzelt Raumgewinn erzielen. Highlights unter anderem waren: eine Interception durch Safety Daniel Vollmaier oder ein geblockter Punt durch Martin Brunner.

In dieser Tonart ging es weiter die Hausherren dominierten auf beiden Seiten des Balles. Und so stellte Matthias Guggi auf 14:0 im ersten Viertel.
Auch das zweite Viertel war in steirischer Hand. Durch weitere Touchdown von Guggi und Martin Grambichler sowie ein Field Goal, stand es zur Halbzeit bereits 30:0 für die Aufwirbler.

Zu Wiederbeginn der zweiten Hälfte, konnten die Hausherren die Raben auf dem falschen Fuß erwischen und sicherten sich den Ball nach gelungenem Onside Kick.
Darauf folgte die 36:0 Führung nach erfolgreichem Drive der Hurricanes. Durch den Zwischenstand gab es nun auch die Mercy Rule und die Uhr blieb nicht mehr stehen.
Bei auslaufender Uhr erreichte Mathias Kalcher erneut die Endzone der Gäste und damit den höchsten Heimsieg in der Geschichte der Hurricanes mit 42:0 besiegelte.

„Leider konnten wir selbst keine Punkte verbuchen. Jedoch hat unsere Defense in der zweiten Spielhälfte einige gute Aktionen gezeigt. Stärkster Spieler war eindeutig unser Norbert Brandner. Wir werden weiterhin alles daran setzen, dass wir unter den Top-10 bleiben.“, fasste Ravens Head Coach Michael Stelzhammer den Spieltag zusammen.
Division 4
GRAWE Styrian Hurricanes vs. Pongau Ravens 42:0

(14:0/16:0/6:0/6:0)
SA 16. Mai 2015 15:00 Uhr, FZZ Stallhofen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei