Der Auftakt zur „Best of Five“ Serie in Graz war trotz der langen Spielpause vielversprechend. Den Fans wurde Football auf hohem Niveau geboten, wenn auch schlussendlich das Heimteam mit 19:31 den Kürzeren zog. Spiel zwei folgt am Samstag den 12.09.2020 in Wien.

Die Wiener werden das Heimspiel auf dem Vikings-eigenen Sportzentrum an der Ravelinstraße austragen. Dort werden zwar deutlich weniger Zuseher als auf der Hohen Warte möglich sein. Aufgrund der strengen Corona-Verordnungen ist ein Spiel im großen Stadion jedoch kaum zu organisieren. Die Ravelinstraße dagegen ist überschaubar und ein Veranstaltungskonzept hat geringere Vorgaben.

Wie sich die verminderte Zuseherzahl und das unbekannte Terrain auf das Match auswirken werden, ist kaum abzusehen. Für die Projekt Spielberg Graz Giants wäre nach der Niederlage in Spiel eins ein Sieg besonders wichtig, um nicht vor dem dritten Spiel mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Beim Serienauftakt waren die Vikings trotz der frühen 6:0 Führung der Giants über weite Strecken tonangebend. Vor allem zahlreichen Strafen in entscheidenden Momenten warfen die Grazer immer wieder zurück. Erst im vierten Viertel konnten die Giants den Rückstand verkürzen.

AFL Best-Of-5-Serie Spiel 2

Giants Headcoach Martin Kocian ist jedenfalls positiv gestimmt.

„I am looking forward to game 2 against the Vikings because I want to see how much we are able to improve from game to game. Game 1 was one big unknown for us. We have a young new team, did not know much about our opponent and were also little rusty after that long period without football. So in this game we should show more of our potential and that is exciting.”

Bei den Giants kamen, gerade in der Verteidigung, zahlreiche sehr junge Spieler zum Einsatz. Deren Leistung und Leistungssteigerung während des Spiels lässt hoffnungsvoll in die Zukunft schauen. Positiv ist auch das Debüt von Quarterback Hunter McEachern zu bewerten, der, trotz zum Teil immensen Drucks der Vikings Defense und einiger Drops der Giants Receiver, sein Können sowohl als Passer als auch als Läufer beweisen konnte. Wenn der Pressure der Vikings Defense ein wenig entschärft werden kann und Konzentrationsfehler ausgemerzt werden, ist alles möglich. Nicht zur Verfügung stehen wird den Giants für die restliche Serie Wide Receiver Johannes Schütz, der sich im ersten Spiel verletzt hat. Ein bitterer Verlust, gilt Schütz doch als sensationeller Athlet und als Spieler mit Highlight Potenzial.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments