+++ Dj Ötzi oder Bon Jovi? +++
Was für Alternativen!? Geschmack kann man sich bekanntlich nicht kaufen, besonders dann nicht, wenn es um Musik geht. Was gute Musik ist und was nicht, ist aber nicht immer subjektiv, denn es gibt genügend No-Go’s die man umgehen sollte. Dass man aber auch ganz tief in den Tiegel für die Nicht-im-Takt-Klatschen-Könner greifen kann, das zeigen uns die Raiders mit der Musikauswahl für die Abstimmung ihres neuen Touchdown-Songs.

Gegen die 80er-Hadern von Bon Jovi (Livin‘ on a prayer) und Van Halen (Jump) kann man sich schon beim Autodrom nicht erwehren und dagegen spricht nichts, wie auch allerdings nicht dafür spricht. Aber dass man neben den Disco-Klonen ‚Wise Guys‘ auch noch den Akustik-Terroristen DJ Ötzi aus den Tirolerhut zaubert, dazu gehört schon eine gehörige Portion Masochismus. Vor allem im Duett mit Captain Jack entfaltet Herr Friedle erst so richtig seine ganze Gemeinheit, Ohrenschleim, der sich nach einem Erstbefall nur mehr sehr schwer entfernen lässt.

Wir bieten den Raiders vier Alternativ-Vorschläge an, die ebenfalls nicht immer ganz stilsicher, dafür aber zumindest lustig sind.

Für den gehobenen Anspuch

Steirische Weise

Versus The Vikings

+++ Blue Devils: Roman verlängert +++
Alle Jahre wieder. Nach Ron Anzevino und Ray Bonnell unterschrieb auch der aktuelle Head Coach der Blue Devils, Joe Roman, einen mehrjährigen Vertrag bei den Hohenemsern. Zwei Jahre will Roman mindestens noch bei den Vorarlbergern bleiben. Alle bisherigen Versuche von ‚langfristigen‘ Engagements für Cheftrainer im Ländle scheiterten frühzeitig. Roman ist der siebente Head Coach der Vorarlberger seit Juni 2005.

+++ Vikings bei Kindercharity +++
Vergangenes Wochenende veranstaltete die Kindercharity Organisation www.kindercharity.org ein Fest für Kinder, zu dem bekannte Wiener Sportler eingeladen wurden, um Autogramme zu geben. Die Raiffeisen Vikings waren u.a. mit Josiah Cravalho vertreten. Dabei kam es zu einer Begegnung zwischen dem ‚Flyin‘ Hawaiian‘ und dem ehemals violetten Toni Polster. Der Dialog zwischen Polster und Cravalho soll den Erzählungen nach recht ein- bis zweisilbig gewesen sein. ‚Hi Tony!‘ ‚Ja, das stimmt, bitte‘.
+++ Giants kein Testosteron gesteuerter Haufen +++
 Ein bemerkenswertes Interview gab Giants Receiver Wolfrum Hofbauer der Kleinen Zeitung. Darin verrät er u.a., warum beim AF gepost wird und dass man die Sache mit dem Testosteron schon im Griff hat. Fehlt noch THC und Ephedrin und die Grazer sind ganz ‚clean‘. Nachzulesen ist das Ganze auf der Homepage der Giants.

+++ Amstetten: Und draußen vor der großen Stadt +++
Der Webmaster der Amstetten Thunder stellte jetzt unter Beweis, dass der eben vorhin noch verbal geohrfeigte DJ Ötzi eigentlich überhaupt nicht peinlich ist, im Vergleich zu seinen Umfragen. Von den Lesern will man(n) die Antwort auf die Frage wissen, was beim sogenannten ‚Rookie Taufen‘ typisch wäre. Eine der möglichen Antworten ist, dass ein Neuer als ‚Nute‘ (!) verkleidet am Gameday Spieler verführen muss. Ob der Herr wohl zu lange in der Sonne Thailands lag? Das Licht der Schule dürfte ihn anno dazumal jedenfalls nur gestreift haben. Ganz schön doom das. Die Abstimmung ist auf der Startseite der Schnitzelländler zu finden.
+++ Mödling: Netter Dorfsportplatz +++
Als solcher bezeichnet wurde unlängst der Viktor Franz Platz im Dorf Graz, der nur 80 yards misst und keine Tribüne hat. Und zwar von den LA Titans. Da wussten sie allerdings noch nicht, dass es sich dabei im Vergleich zu ihrem neuen Spielplatz fast um das San Siro handelt. Die Vienna Knights, ihr erster Gegner in der neuen Heimat, beschwerten sich jetzt nämlich nicht nur auf ihrer Webseite über die Platzzustände in Mödling. Der Schulfußballplatz sei nicht nur lediglich 80 yards kurz, es würden Rasensprenger an den 20yards-Markierungen aus dem Feld ragen, welches im Übrigen von einer Sideline zur anderen einen guten dreiviertel Meter Niveauunterschied habe. Commissioner Christian Steiner gab zu verstehen, dass die 80 yards "Länge" an sich noch kein Problem darstellen, den anderen Beschwerden wird er allerdings nachgehen und den Platz begutachten.
+++ "Heimatlose" Patrioten +++
Futsch und weg war sie. Die Webseite der Telfs Patriots. Das Eingangsbild hängt noch, dahinter wurde aber eine Domäne gesperrt, so man direkt auf die Webseite des Webhosters gelangt. Hat da jemand seine Rechnung nicht bezahlt?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei