Die Vienna Vikings werden keine weiteren Spiele mehr am FAC-Platz in Wien Floridsdorf bestreiten. Nach nicht ganz einer Saison haben die Wikinger den Vertrag mit dem Fußballklub wieder aufgelöst.
Grund dafür sind die zu hohen Mietkosten, bei viel zu wenig Zuschauer, so wie die Situation mit den niedrigen Tribünen und der Beschallung. Die Fans nehmen die neue Heimstätte wegen der schlechten Sicht aufs Spielfeld und der mauen Atmosphäre nicht an. Wohin die Reise für die Vikings 2017 gehen wird, das steht noch in den Sternen.
Auch auf Seiten des FAC dürfte man alles andere als zufrieden gewesen sein. Aus dem Vereinsumfeld hört man, dass man mit weitaus höheren Zuschauerzahlen gerechnet habe.
Zittern um das Halbfinale
Nach der höchsten Niederlage gegen die Raiders in der Vereinsgeschichte müssen die Wikinger in die Wild Card gegen den Stadtrivalen Danube Dragons. Das definitiv letzte Heimspiel der Saison 2016 wird am 10. Juli am Trainingsgelände der Vikings in der Ravelinstraße stattfinden, wo es rund 900 Sitzplätze gibt.
Der Termin fällt dazu auf Grund der Junioren-WM in China für die Wikinger personell extrem ungünstig. Etliche Spieler werden in Harbin sein, dazu ist Head Coach Chris Calaycay auch Head Coach des U19-Nationalteams. Wo wird er am 10. Juli sein? Die Danube Dragons unterlagen den Vikings zuletzt mit lediglich fünf Punkten und wittern bereits ihre Chance, eine eigentlich verkorkste Saison mit einem Halbfinal-Einzug noch herumzureissen. 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei