Entgegen aller Vermutung, daß sich die Devils, nach ihrem Ausscheiden im EFAF Cup und in der Austrian Bowl, von einigen Importspielern trennen werden, tun sie genau das nicht. Ganz im Gegenteil. Sie kündigen ihrerseits zusätzliche Überraschungsgäste für die Partie (Party?) an, wie sie das auch schon im Vorjahr gegen die Vikings gehandhabt haben. Damals verloren die Vorarlberger in allerletzter Minute und nur denkbar knapp das Match, zogen aber trotzdem in die Playoffs ein. Heuer gibt es diese nicht – die Nibelungenstädter sind daher aus allen Rennen draußen. Das scheint sie aber nicht daran zu hindern noch ein wenig für Action zu sorgen. Über Personalien (Namen) hüllt man den Mantel des Schweigens, denn ein kleines bißchen Horrorshow will man den Wikinger trotzdem bieten. Sie sollen schließlich nicht ganz umsonst so weit reisen.

T.J. Moriaty hieß der Quarterback vor einem Jahr gegen die Wikinger und der zeigte Wirkung. Die Emser waren bis kurz vor Ende der Partie in Führung, mit Müh und Not fuhren die Wiener in letzter Sekunde den Sieg ein. Fix scheint zu sein, daß auch dieses Mal ihr Starting QB Gary Brashears NICHT auflaufen wird. Das bedeutet aber nicht, daß Brashears nicht mehr in Hohenems ist. Der ASU Mann soll noch eine zweite Chance bekommen. Der Ersatzmann wird ebenso geheim gehalten, wie der neue Runningback, welcher dem Vernehmen nach aus dem erweiterten NFL Umfeld stammen soll.

Devils Präsident Christoph Piringer bleibt dabei kryptisch bis realistisch: ‚Wir wollen den Vikings nicht absichtlich ein Bein stellen nur weil wir nichts mehr gewinnen können. Wir werden aber auch keine voreiligen Schlüsse ziehen. Die Saison ist für uns äußerst unglücklich verlaufen, daher gilt es jetzt die richtigen Entscheidungen zu treffen. Es wäre viel zu einfach zu sagen: Du, du oder du bist schuld. Ich sehe es so: Ein Match haben wir wegen Schiedsrichterfehlentscheidungen verloren, eines durch den Quarterback, zwei durch kollektives Versagen des Teams. Das gilt es zu analysieren – Warum ist das so passiert? Es hätte jeweils auch anders ausgehen können, denn auch das Match gegen Eidsvoll war nicht so eindeutig wie das Ergebnis es zeigt. Ich freue mich, daß die Giants das Finale bekommen haben – sie werden die Norweger zurechtweisen – da bin ich mir ganz sicher. Die Giants gewinnen den EFAF Cup. Wir waren einfach zu blöd um das Finale zu erreichen, aber keinesfalls zu schlecht. Wir werden daher einige neue Leute ausprobieren, aber nicht mit dem ‚Überdrüber‘ Team antreten. Man wird eine Mischung aus Rookies, erfahrenen Spielern und neuen Aspiranten an den Start gehen sehen. Wir erwarten uns davon gar nichts, außer Erfahrungswerte. Die Vikings müssen nicht befürchten, daß wir uns da bis zum Wahnsinn aufrüsten nur um einen Sieg gegen den Champion noch einzufahren. Ich gehe ehrlich davon aus, daß wir auch dieses Match wahrscheinlich verlieren werden. Unsere Fühler sind bereits auf 2007 ausgerichtet. Aber ich bitte mich da nicht festzunageln. Gewinnen wir es, dann wäre die Analyse noch viel schwieriger für uns.‘

Die Devils scheinen also im Groben an ihren Verpflichtungen von diesem Jahr festzuhalten. Die Phase des Komplettaustausches hat man hinter sich, nun beginnt jene der ‚zweiten Chancen‘. Ein nicht ganz uninteressanter Aspekt, denn auch die Vikings haben über Jahre Spielern eine zweite Chance eingeräumt, welche im ersten Jahr alles andere als einen überzeugenden Eindruck hinterlassen haben. Einer von denen war ein gewisser QB namens Shawn Olson. Jeder weitere Kommentar dazu erübrigt sich wohl.

AFL
Cineplexx Blue Devils vs. Dodge Vikings
18. Juni 06, Kickoff 15:00
Stadion Herrenried, Hohenems
Referees: Ulicny / Albrecht / Stajerits /Balac

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei