Thanksgiving war kein Fest für die beiden NFC East Teams aus Philadelphia und Dallas, die beide unter die Räder kamen und die große Ehrung ihrer Legende Brett Favre am Lambeau Field wurde Green Bay gerade vom Erzrivalen aus Chicago verpatzt.
Der Tag begann mit dem Matchup Detroit gegen Philadelphia und damit mit einer Mannschaft die kaum mehr etwas hat wofür es sich zu spielen lohnt und den Eagles, die im Kampf um die Playoffs in der heuer ganz schwachen NFC East, nach Niederlagen gegen Miami und Tampa Bay, einen Sieg benötigen konnten.
Tatsächlich sah das am Feld aber anders aus, als Detroit von Beginn an die Kontrolle über das Spiel übernahm. Quarterback Matthew Stafford glänzte mit 337 Passing Yards und fünf Touchdowns, davon alleine drei auf Receiver Calvin Johnson. Eine fehlerfreie Leistung seines Gegenübers Mark Sanchez reichte für zwei Touchdowns der Gäste, die vor allem defensiv Detroit kaum etwas entgegenzusetzen hatten. Endstand am Ford Field 45:14 für die Lions.
Panthers feiern elften Saisonsieg
Ähnlich erging es im zweiten Spiel den Dallas Cowboys. Die hatten allerdings mit den Carolina Panthers allerdings den vermeintlich schwereren Gegner, galten aber nach dem geglückten Comeback von Tony Romo in der Vorwoche in Miami bei den Buchmachern sogar als leichte Favoriten. Eine Rolle, die sie dann allerdings keine Sekunde einnehmen konnten.
Bereits in der ersten Halbzeit warf Tony Romo zwei Touchdowns, allerdings in die Hände der Panthers Verteidiger Kurt Coleman und Luke Kuechly, die beide einen Pick Six erzielen konnten. Zur Pause führten die Gäste bereits mit 20 Punkten Vorsprung. In Hälfte zwei konnte Carolina den Vorsprung verwalten und einen weiteren Touchdown durch Cam Newton erzielen. Kicker Graham Gano hätte es beim 33:14-Auswärtserfolg am Fuß gehabt den höchsten Sieg der Panthers über Dallas zu fixieren (bisher war das ein 29:10 im Jahr 2004), sein fünfter Fieldgoalversuch wurde allerdings von Dallas geblockt.
Bitter für Dallas: Ihren einzigen Touchdown, bereits in der Garbage Time, erzielte Cole Beasley nach einem Pass von Backup Quarterback Matt Cassel. Der musste rein, weil sich Tony Romo erneut am Schlüsselbein verletzte und aus dem Spiel musste. Vermutlich ist die Saison für den Spielmacher der Texaner damit heuer gelaufen. Dallas bleibt nach der bereits achten Saisonniederlage auf dem letzten Platz in der Division, mit einem Sieg Rückstand auf Philadelphia und Washington. Am Sonntag haben die New York Giants zum zweiten Mal heuer die Chance mit einem Sieg über die Redskins, sich in der Tabelle abzusetzen.
Klar ist die Sache in der NFC South. Mit 11-0 geht Carolina mit Riesenschritten auf den Divisionstitel zu, mit jetzt bereits fünf Siegen Vorsprung auf den ersten Verfolger Atlanta.
Gefühlsverlust bei Rodgers
Eine erneut bittere Pille hatten die Green Bay Packers zu schlucken, die bei widrigsten Bedingungen das Jersey von Brett Favre in der Halbzeit ihres Spiels gegen die Chicago Bears retireten. Sein Nachfolger Aaron Rodgers machte nicht zum ersten Mal heuer keine wirklich gute Figur und erklärte seine schwache Leistung bei der zweiten Heimniederlage in Folge mit Gefühlsverlust auf Grund der Kälte in seinen Händen. Rodgers musste auch aus dem Spiel genommen werden, konnte es aber für Green Bay beenden.
Zwar begann das Spiel mit einem Pass auf Eddie Lacy zum 7:0 vielversprechend für Green Bay, Chicago erwies sich in Folgre aber als Kälteresistenter, holten sich mit Touchdowns von Zach Miller nach Pass von Jay Cutler und einem Lauf von Jeremy Langford eine knappe Führung zur Pause. In der zweiten Hälfte fielen nur mehr drei Punkte durch ein Filedgoal von Robbie Gould zum Endstand von 17:13 für Chicago.
Damit fallen die Packers (7-4) in der Tabelle der NFC North wieder auf Platz zwei in der Tabelle hinter Minnesota (7-3) zurück, die sie in der Vorwoche auswärts noch besiegen konnten. Die Vikings spielen am Sonntag in Atlanta. Chicago gewann nun drei seiner letzten vier Spiele und hat mit fünf Siegen ebenso noch intakte Chancen auf ein Playoff wie Detroit (4-7), welches seit seiner Bye Week in Woche 9 kein einziges Spiel mehr verloren hat.
NFL Thanksgiving:
Detroit Lions vs. Philadelphia Eagles 45:14
Dallas Cowboys vs. Carolina Panthers 14:33
Green Bay Packers vs. Chicago Bears 13:17

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei