Sekunden nach einem Last-Minute-Touchdown der Raiders erzwang und eroberte Rookie TE Brandon Myers einen Fumble, der das entscheidende 33-Yard Field Goal von K Sebastian Janikowski 15 Sekunden vor Spielende vorbereitete. Die ‚Silver and Black‘ siegten schließlich mit 20:17 im Oakland-Alameda County Coliseum.

Janikowski war zuvor schon mit einem 52-Yard Field Goal erfolgreich gewesen. QB Bruce Gradkowski, der erstmals bei den Raiders in der Startformation stand, warf zwei Touchdowns. TE Zach Miller fing 5 Bälle für 65 Yards und einen Touchdown und Rookie WR Louis Murphy stellte mit seinem einzigen Catch – einem 29-Yard Touchdown-Fang – 33 Sekunden vor Ende der Partie den Ausgleich gegen das Überraschungsteam aus Cincinnati her.

Die Gäste hatten den Münzwurf gewonnen und sich fürs Angriffsrecht entschieden. QB Carson Palmer führte die Bengals in ihrem Opening Drive einmal übers Feld und beendete die Angriffsserie schließlich mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf. K Shayne Graham erhöhte durch den Extrapunkt auf 7:0. Der Drive ging über 14 Spielzüge und 78 Yards. Es waren noch 5:32 Minuten im Auftaktviertel zu spielen.

Die Raiders begannen nach DB Jonathan Hollands 13-Yard Kickoff Return an der eigenen 22-Yard Linie. Ein 5-Yard Lauf von RB Michael Bush und ein 8-Yard Pass von Gradkowski auf Miller bedeuteten einen guten Start, doch an der eigenen 40-Yard Linie angekommen, musste Oakland erstmals punten. Cincinnati erhielt den Ball an der eigenen 32-Yard Linie und marschierte bis zur gegnerischen 27-Yard Linie. Doch dann schlug der heranstürmende S Tyvon Branch Palmer beim Sack den Ball aus der Hand. LB Kirk Morrison eroberte den Fumble, ehe der Ball erneut freigeschlagen wurde. Die Raiders waren schließlich in der Lage, den Ball an der gegnerischen 34-Yard Linie zu sichern. Zwei Spielzüge später misslang jedoch der Snap bei den Raiders und die Bengals eroberten den Fumble an ihrer 32-Yard Linie.

Diesmal behielten die Gäste die Nerven und bauten nach neun Spielzügen und 68 Yards ihre Führung aus. Wieder war es Palmer, der sich aus einem Yard Entfernung in die Endzone tankte. Nach dem Extrapunkt stand es 7:12 Minuten vor der Halbzeit 14:0 für die Bengals.

Oakland musste anschließend schnell punten, forcierte aber daraufhin auch einen Punt der Bengals. Von der eigenen 29-Yard Linie aus begann Gradkowski den Drive mit einem 25-Yard Pass auf WR Chaz Schilens. Später fand RB Justin Fargas eine Lücke für 12 Yards Raumgewinn. Kurz darauf warf Gradkowski einen 10-Yard Touchdown-Pass auf Miller. Nach Janikowskis Extrapunkt stand es aus Sicht der Gastgeber nur noch 7:14. Der Drive ging über neun Spielzüge und 71 Yards. Etwas weniger als eine Minute war in Halbzeit eins noch zu absolvieren.

Nach einem Punt der Bengals kamen die Raiders vor der Pause noch bis an die 39-Yard Linie Cincinnatis. Doch der 57-Yard Field-Goal-Versuch von Janikowski flog links an den Torstangen vorbei.

Halbzeit zwei begann mit Ballbesitz Oakland. Die Raiders arbeiteten sich mit kurzen, präzisen Pässen und sicherem Laufspiel bis an die gegnerische 34-Yard Linie vor. Von dort aus verwandelte Janikowski ein 52-Yard Field Goal, das den Rückstand der ‚Silver and Black‘ auf 10:14 verkürzte. 9:59 Minuten waren nach diesem zehn Spielzüge umfassenden 38-Yard Drive im dritten Viertel noch zu spielen.

Die Bengals marschierten daraufhin bis an die 1-Yard Linie der Raiders, ehe ein Sack von CB Stanford Routt einen Raumverlust von 18 Yards zur Folge hatte. Anschließend verschoss Graham ein Field Goal aus 36 Yards Entfernung. Die Raiders kamen bis in die gegnerische Hälfte, ehe ein Fumble von Bush den Drive beendete. Nach einem 38-Yard Return begann Cincinnati nun an der 13-Yard Linie der Raiders. Diese ließen aber keinen Touchdown zu. Graham traf aus 25 Yards zum 17:10 für die Gäste. Da waren noch 3:29 Minuten im Durchgang drei zu spielen.

Nach einem Punt der Raiders sah alles danach aus, als ob die Bengals den Sack zumachen könnten. Palmer führte sein Team bis an die 14-Yard Linie der Raiders. Doch dann riss LB Sam Williams RB Jeremi Johnson den Ball aus den Händen. DT Desmond Bryant eroberte den Fumble an Oaklands 15-Yard Linie und hielt die Comeback-Hoffnungen am Leben.

Allerdings kamen die Raiders nur bis kurz vor die Mittellinie. Von dort aus puntete P Shane Lechler den Ball. Die Bengals starteten daraufhin an ihrer eigenen 10-Yard Linie. Oaklands Defensive erzwang dank DE Greg Ellis Sack nach nur drei Spielzügen ebenfalls einen Punt. Mit dem folgenden Spielzug erhielten die Bengals den Ball aber zurück, da Gradkowski beim Wurf so stark getroffen wurde, dass der Ball in der Luft verendete und von CB Jonathan Joseph an Cincinnatis 21-Yard Linie abgefangen wurde.

Die Bengals kamen anschließend bis an die Mittellinie, ehe sie nochmals punten mussten. Der Ball sprang in die Endzone und Oaklands letzte Chance auf den Ausgleich begann 2:12 Minuten vor Spielende an der eigenen 20-Yard Linie. Gradkowski begann mit einem 6-Yard Pass auf RB Darren McFadden, ehe er zwei Mal in Folge Miller für insgesamt 28 Yards Raumgewinn fand. Beim vierten Versuch und 10 Yards an der gegnerischen 45-Yard Linie bediente der Spielmacher Schilens für 16 Yards. An der 29-Yard Linie angekommen fing Murphy einen Pass von Gradkowski kurz vor der Endzone und wuchtete sich trotz immenser Gegenwehr in die Endzone zum Touchdown. Janikowski glich per Extrapunkt zum 17:17 aus. In nur 99 Sekunden hatten die Raiders 80 Yards in elf Spielzügen zurückgelegt.

Da nur noch 33 Sekunden zu absolvieren waren, hatten sich beide Seiten bereits auf eine Verlängerung eingestellt. Doch Myers hatte andere Pläne. Der Tight End riss WR Andre Caldwell beim Kickoff Return den Ball aus der Hand fiel anschließend an der 17-Yard Linie der Bengals selbst auf das ‚Leder-Ei‘. 15 Sekunden vor dem Abpfiff brachte Janikowski die Raiders aus 33-Yards Entfernung dann sensationell in Führung.

Die Bengals kamen noch einmal bis an die eigene 43-Yard Linie. Doch Palmers Verzweiflungspass landete in den Armen von CB Nnamdi Asomugha.

NFL Week 11

Baltimore Indianapolis 15:17
Dallas Washington 7:6
Detroit Cleveland 38:37
Green Bay San Francisco 30:24
Jacksonville Buffalo 18:15
Kansas City Pittsburgh 27:24 n.V.
Minnesota Seattle 35:9
New York Giants Atlanta 34:31 n.V.
Tampa Bay New Orleans 7:38
St. Louis Arizona 13:21
Denver San Diego 3:32
New England New York Jets 31:14
Oakland Cincinnati 20:17
Chicago Philadelphia 20:24

Montag:

Houston Tennessee 17:20

NÄCHSTE WOCHE: Die Oakland Raiders stehen nun bei drei Siegen und sieben Niederlagen. Auf die ‚Silver and Black‘ wartet das nächste Spiel bereits am Donnerstag. Dann nämlich treten sie im Thanksgiving Game bei den Dallas Cowboys an. Kickoff im neuen Cowboys Stadium ist um 13:15 Uhr pazifischer Zeit (22:15 Uhr MEZ).

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei