Ob am kommenden Samstag der Vorschlag einer Aufstockung der AFL auf acht Vereine durchgeht, wird auch – und das in einem erheblichen Maße – vom Silver Bowl-Finalisten der beiden vergangenen Saisonen aus St. Pölten abhängen. Wie stehen die Invaders zum Vorschlag der Graz Giants?

‚Prinzipiell hört sich der Vorschlag der Grazer gut an‘, erklärt Invaders-Boss Günter Zanker, der aber festhält, dass es einige ‚abers‘ gibt. ‚Die St. Pölten Generali Invaders können die Auflagen und Bedingungen, wie sie derzeit in der AFL vorhanden sind, nicht alle erfüllen. Das betrifft mehrere Bereiche, unter anderem die Abgabenordnung, aber auch ‚Kleinigkeiten‘ wie zum Beispiel die sofortige Bereitstellung von Statistiken.‘

Wir sind ein Amateurverein
Zanker macht klar, dass die Invaders ein Verein von und für Hobbysportler sind. ‚Wir können keine zusätzlichen personellen Ressourcen frei machen, nur um das alles zu bewerkstelligen. Das wollen wir auch nicht. Bei uns steht der Spaß und die Freude am Sport im Vordergrund. Wir haben lange Zeit daran gearbeitet, Strukturen zu schaffen, mit denen wir in einer Division 1 gut zurecht kommen und damit dort ein verlässlicher Partner sind. Diese Strukturen sind nicht dafür geeignet, um in einen Bundesliga-Betrieb dieser Größenordnung problemlos einzusteigen. Wir würden in Schwierigkeiten geraten und meine Pflicht ist es, den Verein von diesen fern zu halten.‘

Warten auf Samstag
Zanker sagte, dass er sich am Samstag den Vorschlag noch einmal im Detail anhören wird und danach den Standpunkt und die Möglichkeiten seines Vereins darlegen möchte. ‚Ich kann nicht ausschließen, dass wir hier vielleicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen, aber so wie die AFL derzeit verwaltet wird, sehe ich die Invaders nicht in dieser Spielklasse.‘

Kritik aus Vorarlberg und Kärnten
Die Präsidenten der Black Lions und Blue Devils verstehen Zanker und seinen ‚Umfaller‘ nicht. ‚Das ist die Chance für die Invaders, in die AFL einzusteigen und jetzt nützen sie diese nicht. Eigentlich unfassbar!‘, kommentiert das Christoph Piringer. Nicht viel anders sieht das Kärntens Chef Manfred Mocher, der den Invaders vorhält, den Vorschlag der Giants mit ihrer Passivität zu kippen.

‚Wir können nicht umfallen, weil wir nie etwas zugesagt haben‘, sieht Zanker die Sache völlig anders. ‚Wir haben unser prinzipielles Interesse verkündet, aber stets klar gemacht, woran das festgemacht ist. Wir werden nicht einfach in eine AFL aufsteigen, weil andere das gerne haben wollen und uns damit einem Bewerb aussetzen, den wir organisatorisch so nicht bewältigen können. Wir haben nichts von einer AFL, wenn es uns in dieser dann wirtschaftlich und strukturell aufschmeisst.‘

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments