Schock für die Vikings: Ihre bisher gefährlichste Angriffswaffe fällt aus.

Marcus Nolan zog sich im Spiel gegen die Dragons am vergangenen Samstag bei einem Touchdown-Lauf eine Knieverletzung zunächst unbestimmten Grades zu.

Das Röntgen war noch unauffällig und auch die heutige Magnetresonanz Untersuchung verlief eigentlich positiv, da keine Bänder im Knie gerissen sind. Allerdings sind Kreuz- und Seitenband derart überdehnt, dass mit einer langen Rekonvaleszenz zu rechnen ist. Er selbst fühle sich auch instabil, daher gehen Nolan und die Vikings getrennte Wege. Der 24-jährige US-Amerikaner wird bereits in den kommenden Tagen wieder in seine Heimat zurückkehren.

Es ist davon auszugehen, dass die Vikings in den nächsten Tagen bereits einen Ersatzmann verpflichten werden. Am Euro Bowl-Roster der Wiener findet man u.a. den US-Amerikaner Mike Salerno.

Rattenfänger-Fluch
Bereits im Vorjahr verloren die Vikings im Korneuburger Rattenfänger-Stadion nicht nur das Spiel gegen die Dragons, sondern ihren wichtigsten Mann. Für den langjährigen Vikings-Quarterback und Receiver Luke Atwood bedeutete der Beinbruch gleichzeitig auch sein Karriereende.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei