Der Schlüssel zum Spiel: konzentriert beginnen, und den Gegner nicht unterschätzen. Die Sharks Minis sind dieses Jahr den Dragons völlig unbekannt, haben diese doch erst ein Spiel gegen die Raiders ausgetragen, trotzdem gingen die kleinen Drachen als Favorit ins Spiel, immerhin trugen sie ihre 6. Begegnung in diesem Jahr aus, und die Routine sollte einen Sieg nie außer Frage stellen.
Immerhin machte man letzte Woche in Innsbruck den Raiders das Leben äußerst schwer, und kratzte im schönen Land Tirol sogar an einem Sieg. Doch wie es meist bei solchen Spielen ist, fällt es den Coaches schwer, die notwendige Konzentration und den Respekt vor dem Gegner den Spielern vor dem Spiel einzuimpfen. Zusätzlich wurden einige Veränderungen in Defense und Offense vorgenommen. Speziell in der Defense hatten die Spieler mit der veränderten Aufstellung zu kämpfen, und zeitweise waren die Aufgaben nicht klar, die zu erledigen waren. In der Offense versuchten die Coaches anderen Spielern als #7 Matthias Rebl Punkte zukommen zu lassen, was sich als schwieriges Unterfangen herausstellte. So punktete in der ersten Halbzeit 2x #7 Matthias Rebl, und die Zusatzpunkte wurden von #20 Paul Weiser und #2 Erol Kurtül geholt. Dazwischen schaffte der schnelle Runningback #46 Patrick Mayrhofer der Sharks ebenfalls 6 Punkte für die Haie aus Linz zu holen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit holte #80 Felix Lojka nach einem Fumble-Recover durch #71 Dominik Haider seinen ersten Touchdown und wiederholte dies gleich im nächsten Drive.
In der zweiten Halbzeit wurde der Dragons Offense- und Defense-Star Matthias Rebl nicht mehr eingesetzt, und das Offense-Spiel geriet leicht ins stocken, dafür schaffte Patrick Mayrhofer erneut nach einem Pass den Ball in die Endzone zu bringen, und mit 2 Punkten im Zusatzversuch erhöhten die Sharks auf 14 Punkte (32:14). #80 Felix Lojka holte anschließend erneut 6 Punkte für die Drachen. Einmal mehr schafften die Sharks im 4. Viertel (#52 Jonathan Wais) den Ball in die Endzone zu bekommen, und fixierten den Endstand mit 38:20.
Dominik Haider ist bereits wieder quietschfidel, nachdem er mit einer Nackenverletzung vom Feld gebracht wurde. Im Spital wurde eine Zerrung festgestellt, und sobald er wieder fit ist, ist er wieder beim Training!
Minis
Danube Dragons vs Leonding Sharks 38-20
(6-0/26-6/6-8/0-6)
Happyland, Klosterneuburg, 16.10.2005, Kickoff 12:00h
Referees: Müller / Koller F. / Fritz / Windsteig / Dungler

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei