Flagfootball.at tickert live aus Göteborg.
Herren Finale: USA vs. Österreich
Die USA gewannen den Coin Toss, starteten mit ihrer Offense und gingen mit ihrem ersten Drive gleich 7:0 in Führung und stoppten danach den ersten Angriff der Österreicher knapp vor ihrer Endzone. Der nächste Drive brachte bereits das 13:0 für die US-Amerikaner. Michael Terzer konnte dann zum ersten Mal mit einem Touchdown für Team Austria zum 13:7 anschreiben, doch die USA erhöhte postwendend auf 19:7.

Doch Österreich blieb dran: Thomas Pronnegg verkürzte auf 19:13Benjamin Lang gelang eine Interception und Michael Terzer glich zum 19:19 aus. Das war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Terzer war es auch, der Österreich nach Wiederbeginn mit 26:19 erstmals in Führung brachte. Ulrich Prettenthaler wurde nach einem Foul ausgeschlossen und die USA glichen zum 26:26 aus. Michael Terzer zum Vierten und wieder hatten die Österreicher die Führung zurück erobert – 33:26. Die USA antworteten mit einem Touchdown, konnten aber keine Extrapunkte erzielen und die Führung der Österreich hielt bei 33:32 aus ihrer Sicht. Bernhard Theissl war es dann, der die Führung der Österreicher ausbaute – drei Minuten vor Ende der Partie stand es 40:32 für Österreich. Doch die USA konnte mit einem TD und einem 2-Point-Versuch zum 40:40 ausgleichen.

Michael Terzer war mit seinem fünften Touchdown im Finale zur Stelle. 21 Sekunden vor Ende der Partie führte Österreich wieder 47:40. Den letzte Drive der USA brachte nichts ein und Österreich ist damit zum dritten Mal Weltmeister!
###

Spiel um Bronze Damen: Österreich vs. Frankreich 27:39
Theresa Grabher brachte die Österreicherinnen gleich mit dem ersten Drive mit 7:0 in Führung, Frankreich konnte jedoch umgehend ausgleichen. Der zweite Touchdown von Grabher brachte die erneute Führung für Österreich (13:6), welche die Französinnen erneut parieren konnten – nach vier Drives stand es 13:13. Grabher zum Dritten brachte das 20:13 für Rot-Weiß-Rot, danach konnte zum ersten Mal ein Drive der Französinnen von der Defense gestoppt werden. Die Gelegenheit nutzte Saskia Stribrny zum 27:13 – zwei Minuten vor Halbzeit lag zum ersten Mal ein Team mit zwei Scores voran, doch Frankreich konnte bis zur Pause noch auf 27:19 verkürzen und hatte zu Beginn der zweiten Hälfte als erste das Angriffsrecht.

Dieses nutzten die Französinnen auch und kamen gleich nach Wiederbeginn auf 27:25 heran, denen danach auch noch eine Interception gelang und in Folge die erste Führung mit 27:32. Die Österreicherinnen agierten in der entschiedenen Phase nervös und Frankreich gelang die zweite Interception in Folge. Es kam noch schlimmer, denn gleich danach bauten die Französinnen ihre Führung auf 27:39 aus und lag somit zwei Scores in Front. Nach einem Turnover on Downs der Österreicherinnen war die Sache für Frankreich gelaufen, denen dann sogar noch eine dritte Interception gelang.

Damit gehört Bronze bei den Damen Frankreich, Österreich muss sich mit dem vierten Platz begnügen.
###
Semifinale Herren: Österreich vs. Mexiko 54:37
Die Mexikaner legten gleich mit dem dritten Spielzug der Partie mit einem Touchdown zum 6:0 vor, Thomas Pronnegg brachte die Österreicher umgehend mit 7:6 in Führung. Man sah zu Beginn keine Defense Stops, so gingen die Mexikaner mit 7:13 in Führung, Michael Terzer stellte für Österreich wieder die knappe 14:13 Führung her. Es ging weiter hin und her. Bis zur Pause konnten die Österreicher sich mit 26:19 eine knappe Führung erarbeiten, denn die Defense stoppte Mexiko Hälfte eins dann doch zwei Mal.

Nach Wiederbeginn baute Bernhard Theissl diese Führung sogar auf 33:19 aus. Mexiko konnte auf 33:25 verkürzen, doch Michael Terzer sorgte mit einem weiteren Touchdown zum 40:25 dafür, dass es wieder ein 2-Score-Game wurde. Mexiko konnte danach auf 40:31 verkürzen, vergab aber erneut die Chance auf Extrapunkte und damit blieb es bei den zwei Scores Vorsprung für Österreich trotz des Touchdowns der Mexikaner.

Für die Vorentscheidung sorgte Bernhard Theissl, der die Führung auf 47:31 für Österreich ausbauen konnte – Mexiko stand unter Schock, produzierte ein Turnover on Downs und kassierte von Theissl dann auch noch den Touchdown zum 54:31 (XP Thomas Pronnegg). Mexiko konnte danach nur noch das Ergebnis kosmetisch korrigieren – Endstand 54:37 für Team Austria!
###
Semifinale Damen: USA vs. Österreich 32:27
Die Österreicherinnen gingen zwar mit 7:0 über Dagmar Labes in Führung, danach übernahmen aber die US-Amerikanerinnen das Kommando und zogen bis zur Halbzeit auf 20:7 davon.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Amerikanerinnen Ballrecht und legten noch einen Touchdown zum 26:7 nach. Es folge eine Aufholjagd der Österreicherinnen, die am Ende aber nicht für den Sieg reichen sollte. Pia Pfaffenbichler brachte Rot-Weiß-Rot auf 26:13 heran, Marie-Theres Michelitsch machte die Partie mit einem Touchdown zum 26:20 wieder zu einem 1-Score-Game. Die USA konnten dann aber antworten und erhöhten auf 32:20 zwei Minuten vor Ende des Spiels. Wieder konnte Marie-Theres Michelitsch scoren und auf 32:27 für Österreich verkürzen, doch die USA brachten dieses Ergebnis über die Zeit und stehen im WM Finale. Österreichs Damen treffen im Spiel um Platz drei auf Frankreich.

6th IFAF Flag World Chamionships

Herren:
Gold: Österreich
Silber: USA
Bronze: Dänemark

Damen:
Gold: Mexiko
Silber: USA
Bronze: Frankreich
Österreich auf Platz 4

Finalrunde Flag WM 2012
Sonntag 19. August
Uhrzeit Männer Damen
9:30 Uhr   Semifinale
USA-Österreich 32:27 (20:7)
Mexiko-Frankreich 40:14
10:45 Uhr Semifinale
USA-Dänemark 54:33 (28:14)
Österreich-Mexiko 54:37 (26:19)
12:00 Uhr   Spiel um Bronze
Österreich-Frankreich 27:39 (27:19)
13:30 Uhr Spiel um Bronze
Dänemark-Mexiko 44:33
Finale
USA-Mexiko 32:33
15:00 Uhr Finale
USA-Österreich 40:47 (19:19)

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei