Die beiden Nationalteamspieler Dustin Illetschko (LB) und Benjamin Bubik (DB) wurden heute Dienstag vom finnische Rekordmeister Helsinki Roosters als Neuzugänge präsentiert. Die beiden 23-jährigen Wiener sollen die Defense des Eurobowl-Siegers von 1988 verstärken, der heuer mit Kopenhagen (DEN) und Carlstad (SWE) auch in der Nord Gruppe der IFAF Champions League erstmals antreten wird.
Nach Laurinho Walch, der zum deutschen Zweitligaverein Frankfurt Galaxy wechselte, müssen die Vikings nun also auch Lücken in ihrer Defense füllen. In Summe werden dem österreichischen Rekordmeister zum Saisonstart mehr als halbes Dutzend Starter vom Vorjahr fehlen, darunter auch der Nationalteam O-Liner Valentin Gruber, der nach seiner schweren Knieverletzung im Vorjahr seine Karriere beendet hat.
Von den Roosters kam zuletzt Quarterback Sean Shelton nach Österreich zu den Swarco Raiders Tirol. Die Finnen gaben außerdem bekannt, dass mit Shelton der finnische Linebacker Roni Salonen nach Tirol wechseln wird. Illetschko soll und wird wohl die hinterlassene Lücke füllen können. Die Raiders wiederum werden 2015 auf die Dienste von Runningback Andreas Hofbauer verzichten müssen, der für Kiel spielen wird.
Große Freude über die beide Neuzugänge herrscht natürlich bei Helsinkis Head Coach Juha Hakala, der die Hoffnung hat, sein Team mit den beiden Österreichern auf europäisches Top-Niveau hieven zu können: "Benjamin and Dustin sind erstklassige Spieler, die starken Einfluss auf unsere Defense in der kommenden Saison haben werden. Beide haben viel Erfahrung in großen Spielen und können diese an unsere jungen Spieler weitergeben. Ich erwarte mir von ihnen, dass sie Führungsrollen übernehmen und die Spieler um sie herum besser machen."
Ausland statt aufhören
Die Motivation der beiden Spieler liegt darin neue Erfahrung im Ausland zu sammeln und die Chance mit dem Sport erstmals Geld zu verdienen. Bubik dachte überhaupt ans Aufhören, bevor er das Angebot aus Helsinki bekam. Illetschko, der Defense Player der abgelaufenen AFL-Saison, suchte nach einer neue Herausforderung, neue Coaches, wollte ein anderes Defense-System kennenlernen und auch mal andere Teams spielen, wie Helsinki die beiden in einer Aussendung zitiert.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei