Gleich vier der fünf Schiedsrichter haben ein Naheverhältnis zu den Dragons. Der Webmaster, ein Spielerelternpaar & ein ehemaliger Spieler der Drachen werden neben dem Commissioner am Platz stehen.
Interessant das beide Seiten nicht glücklich sind über die Schiedsrichterauswahl, denn vor allem den Dragons schmeckt das ganze überhaupt nicht. Der Commissioner habe wohl in der Kartei unter ‚Dragons‘ gesucht als er die Crew zusammengestellt hat, monieren die Klosterneuburger auf ihrer Webseite. Robert Katzmayer hat die Befürchtung, daß das Naheverhältnis der vier Referees zu den Dragons sich negativ auf sein Team auswirken könnte. Eine Crew, die extra um Objektivität bemüht ist, könnte unterbewußt im Zweifel für das Team sein, welches ihnen nicht nahe steht, nur um nicht in Verdacht zu geraten für ‚ihr Team‘ zu pfeifen. Generell sei man dafür solche Einteilungen tunlichst zu vermeiden, sich an eine verbindliche Empfehlung der Vergangenheit auch heute noch zu halten. Man habe das mehrmals beim AFSÖ auch deponiert.

Die Dragons irren sich allerdings auf ihrer Webseite darin, daß die Wolves davon nichts wüßten, nur weil sie sich darüber nicht aufregen. Die Budapester haben den Braten längst gerochen, schwimmen schließlich auch nicht auf der Gulaschsuppe daher. ‚Uns ist bewußt das wir nicht nur gegen die Dragons spielen, sondern sie auch einen Teil der Schiedsrichter ’stellen‘. Diese Konstellation macht uns nicht gerade glücklich, aber wir nehmen immer das was wir bekommen. Wir gehen davon aus, daß das Match fair geleitet wird, egal wer die Schiedsrichter sind. Ich persönlich finde es von den Dragons fair, daß sie das stört. Ich verstehe das auch.‘ so Wolves Manager Attila Àrpa gegenüber Football-Austria.com. Wolves Kicker Gabor Sviatko stößt ins selbe Horn. Die österreichischen Referees hätten Spiele in Budapest gegen österreichische Teams immer fair geführt, vor allem Christian Steiner sei aus seiner Sicht ein Top Referee (Steiner ist Head Referee bei der Begegnung). Er (Sviatko) erwarte dadurch keine Probleme.

Völlig unproblematisch?
Die Referee Crew bei diesem Match besteht aus dem Commissioner Christian Steiner, der fast schon traditionell bei den Budapester Spielen mit dabei ist und vor Ort, ob seiner bisher guten Leistungen, Respekt genießt, Dieter Tod (ein ehemaliger Oilers & Dragons Spieler), Andreas Fritz, dem Webmaster der Dragons & dem Ehepaar Koller, Eltern eines ehemaligen Dragons Spielers. Den Fünfen kann niemand vorhalten parteiisch zu sein, ganz sicher bringt sie diese Einteilung aber in eine prekäre Situation. Man kennt sich gut & das ist nicht gut. Die Einteilung der Referees andererseits ist aber nicht ganz einfach. Ganze sieben Schiris ’stammen‘ aus dem Drachenstall, kein anderer Verein hat jemals mehr Schiedsrichter hervorgebracht als die Dragons. Football-Austria.com wird direkt vor Ort berichten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei