College Football

  • Selbst John L. Smith scheint mittlerweile den Ernst der Lage erkannt zu haben. So glaubt der Michigan State Head Coach nur dann an einen Verbleib in East Lansing, sollten sich die Spartans heuer für ein Bowl Game qualifizieren. Dazu müsste Michigan State zumindest drei seiner verbleibenden sechs Spiele gewinnen. Im Moment halten die Spartans bei einer Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen.
  • Michigan-Wide Receiver Mario Manningham wird das für kommenden Samstag angesetzte Spiel gegen Penn State verpassen, nachdem er sich am Dienstag einer Knie-Athroskopie unterziehen musste. Dennoch zeigt man sich in Ann Arbor erleichtert. Obwohl Head Coach Llyod Carr keine Details über eine mögliche Rückkehr nennen wollte, wird Manningham, der sich in dieser Saison als einer der besten College-Receiver etabliert hat, wohl bald in das Lineup der Wolverines zurückkehren.
  • Bessere Nachrichten gab es hingegen für zwei Mannschaften aus Kalifornien. So wird der zuletzt verletzte Receiver-Star Dwayne Jarrett USC im Spiel gegen Arizona State wieder zur Verfügung stehen. Besondere Bedeutung erlangt die Rückkehr von Jarrett durch die Verletzung des zweiten Starters auf der Receiver-Position Steve Smith. Auch Cal-Running Back Marshawn Lynch wird trotz einer Knöchelverletzung gegen Washington State zu Einsatz kommen.

NFL

  • Matt Leinart wird in seinem nächsten Start gegen die Chicago Bears eine wichtige Waffe im Angriff nicht zur Verfügung stehen. Sein Receiver Larry Fitzgerald verletzte sich im Heimspiel gegen die Kansas City Chiefs an der Kniesehne und wird Head Coach Dennis Green zu Folge zwischen zwei und fünf Wochen pausieren müssen.
  • Ebenso wie letzte Woche musste der Rückflug eines NFL-Teams wegen einer Verletzung eines Mannschaftsteils einen unplanmäßigen Zwischenstopp einlegen. Vorvergangenen Sonntag war es Seattles Assistant Coach Ray Rhodes (Kreislaufprobleme), gestern traf es Ravens CB Corey Ivy. Ivy hatte sich im Monday Night Spiel gegen Denver an der Niere verletzt, befindet sich nach der Zwischenlandung in Pittsburgh aber auf dem Wege der Besserung.
  • Auch nach der desolaten Leistung von Cowboys QB Drew Bledsoe gegen die Philadelphia Eagles hält Head Coach Bill Parcells an seinem Quarterback fest. Bledsoes vier Turnover waren laut Parcells nicht nur seine Schuld. Statt den Quarterback auszutauschen will er mit der Offensive Line härter ins Gericht gehen und dort die Fehlerminimierung forcieren. Die O-Line der Cowboys ließ unglaubliche sieben Sacks gegen Bledsoe zu.
  • Pech für Broncos Punter Todd Sauerbrun. Gestern endete seine vier Spiele andauernde Suspendierung durch die NFL. Zur gleichen Zeit endete auch seine Zeit bei den Denver Broncos. Sein Ersatz Paul Ernster puntete in seiner Abwesenheit so überzeugend, dass Sauerbrun vom Team gecuttet wurde. Der 33-jährige hatte bereits vor drei Jahren durch den Steroidskandal bei den Carolina Panthers für Schlagzeilen gesorgt.

Christopher Houben ([email protected])
Martin Pfanner ([email protected])

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei