Die große Überraschung bisher ist wohl, dass die Herren Markovic und Galanos bei 4-4 sind. Den Tag können sich die beiden Orakel-Nachzügler des vergangenen Jahres im Kalender Rot anstreichen. Noch ist das Orakel ganz jung und runzelig, trotzdem dürfen sich Hr. Tatarski, Fr. Kreutzer und Hr. Glettler (alle .500) schon mal fragen, ob es nicht gescheiter für sie wäre, eine Münze zu werfen?
Die Situation in der AFL ist wie sie war und auch bleibt. Spielen die Rangers, dann tippt niemand auf sie, so auch nicht in ihrem Spiel gegen Graz. Beim Heimspiel der Dragons erkennt man ein schwarzes Schaf – pardon – einen schwarzen Flügelpanther – in der grünen Herde. Es ist keine Überraschung, dass Herr Wagner (wieder einmal) aus der Reihe fällt. Genauso wenig überraschend wäre es mehr, wenn er am Ende als einziger Recht behält. Diese sich zu oft bestätigenden Wagner’schen Besserwissereien haben ja nun schon jahrelang Methode und sind zu einer wahren Pein geworden. Wir hoffen inständig Ogun & Co. werden ihn zurecht weisen.
In der Division 1 glaubt Herr Tatarski als einziger an die Bulls und das scheint doch ein wenig wenig an Zuspruch fast zu sein. Zwar haben die Bulls im Vorjahr an der Stelle glatt mit 7:37 den Kürzeren gezogen, über den Import Thomas Fraser weiß man aber noch wenig und der könnte, erweist er sich als Glücksgriff, zu einem Faktor für Salzburg werden. Überraschend auch das große Vertrauen in Hohenems. Der Aufsteiger ist bei uns 7-2 Favorit in Innsbruck bei den Raiders2. Ausschlaggebend dafür ist sicher die Leistung der jungen Freibeuter vor einer Woche, als sie den Vienna Knights glatt mit 0:28 unterlagen.
Richtig interessant wird es dann in der Division 2. Die Hammers sind 9-0 Favorit. Wie endete das letzte Spiel der Schwazer noch mal schnell bei den Grazern? Richtig: mit einer 21:28-Niederlage. Entweder niemand hier mag mehr Kinderzimmerblau, oder die Crew glaubt, dass sich die Bären sich in den Dornen in einem US-Amerikanischen Rosengartens verfangen werden. Völlig offen bewerten wir das Debüt von Jakob Dieplinger als Coach in der dritten Liga. 5-4 steht es für die "neuen" Red Lions gegen den Absteiger aus Traun.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei