Die Giants dominierten gegen die Vikings drei Viertel lan, mussten am Ende jedoch noch um den Sieg zittern: Die Grazer sorgten durch einen 9-Yards-Lauf von QB Chris Gunn für den einzigen Touchdown im ersten Viertel, Kicker Christoph Kipperer verwertete – wie auch nach allen anderen TDs den PAT sicher.

Im zweiten Viertel bauten die Blau-Gelben durch zwei kurze Läufe von Martin Grassegger und von Mo Muheize die Führung auf 21:0 aus; die Gäste aus Wien verkürzten knapp vor Ende des zweiten Viertels durch einen 29-Yards-Pass von QB Steve Levy auf Receiver Stephone Robinson samt PAT von Peter Kramberger – auch er verwertete alle Versuche – zum Halbzeitstand von 21:7. Im dritten Viertel fing WR Wolfrum Hofbauer von RB Mo Muheize zur 28:7-Führung, die Vikings verkürzten durch einen Lauf von RB Clinton Graham auf 28:14.

Giants geraten nie in Rückstand
Martin Grassegger stellte mit einem kurzen Lauf den alten drei Touchdown Abstand für die Giants her – 35:14. Im letzten Spielabschnitt kamen durch einen weiteren Touchdown von Stephone Robinson auf 35:21 heran. Wolfrum Hofbauer fing seinen zweiten Touchdown in diesem Spiel – diesmal nach Pass von QB Chris Gunn. Die Wikinger gaben jedoch nicht auf: Zunächst verkürzte erneut Stephone Robinson nach einem tiefen Pass zum 42:28, bevor er sieben Sekunden vor Ende des Spiels noch das Ergebnis auf 42:35 korrigierte. Der anschließende Onside-Kick wurde aber von den Giants erobert- Game Over.

Fazit
Die Blau-Gelben gewannen ein dramatisches Spiel vor 2.100 Zusehern verdient und letztlich klarer als es der Score vermuten ließ; es könnte jedoch noch nicht das letzte Aufeinandertreffen dieser Teams gewesen sein, stehen doch beide Mannschaften im Halbfinale der EuroBowl und wahrscheinlich auch der österreichischen Meisterschaft.

Für die AFL bedeutet das erneute Spannung. Die Dragons verloren gegen die Raiders und müssen nun gegen die Carinthian Black Lions gewinnen, um bei einem Sieg der Devils über die Giants nicht noch aus dem Playoffs zu fallen. Denn dann würden die Vikings, Dragons und Devils bei 3-3 stehen, wo die Punktedifferenz als Tie-breaker herangezogen werden würde. Das wäre ganz schlecht für die Drachen – sie müssen das letzte Spiel also gewinnen, um auf der ganz sicheren Seite zu sein.

AFL
1.QT
2.QT
3 QT
4 QT
TOTAL
GIA vs. VIK
7:0
14:7
14:7
7:21
42:35
17. Mai 08 | 16:00
Stadion Eggenberg | Graz
Officials: Edelmüller / Bremser K. / Hölbling / Scheiber / Kreimel / Leue

Fotogalerie:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei