Wohl angesichts der Offensive der IFAF, die europäische Kommissionen ins Leben rief, bestellte die EFAF eilig einen Media Director. Offenbar hat man hier nun doch eine bislang offene Flanke erkannt und möchte diese schließen.

Der neue Mann, der Italiener Sergio Brunetti, stellt sich auf der Webseite des Verbandes allerdings mit einigermaßen eigenwilligen Sätzen vor.

Er werde, so wird er dort zitiert, sein Bestes tun, sogar mehr als er gewohnt ist zu tun [sic!] und gibt in Folge zu, dass er nicht genau weiß, was er eigentlich tun soll.
"Ich werde mein Bestes tun und noch mehr, als ich gewohnt bin zu tun. Ich weiß nicht genau, was meine zukünftigen Aufgaben sind, aber das ist eine unglaubliche Gelegenheit um zu wachsen, sowohl beruflich als auch persönlich. Ich werde alles innerhalb meiner Möglichkeiten und Fähigkeiten tun, um dem Wachstum von American Football Wachstum in ganz Europa zu helfen."

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei