Die italienischen Erstligisten verloren in der Vorwoche gegen den heimischen Meister Papa Joe’s Tyrolenan Raiders klar mit 7:28, am Karsamstag musste man sich knapp, aber doch mit 18:20 auch den Danube Dragons geschlagen geben. 

Dabei verlief die Partie für die Klosterneuburger nicht ganz nach Wunsch.
Nach einem punktelosen ersten Viertel gingen die Dragons im zweiten Quarter durch Jürgen Hablas (4 yard Lauf, PAT good – Alex Schubert) mit 7:0 in Führung, die Bozener konnten aber postwendend mit einem Pass in die Dragons Endzone kontern, vergeigten allerdings die folgende 2 Point Conversion. Brian Caler, der neue Starting QB der Drachen, konnte sich mit einem 21 Yards TD Pass zu Thomas Köller erstmals gut in Szene setzen. Der Extrapunktversuch ging an die Querstange. Wieder hielten die Südtiroler dagegen. Ein 27 Yards TD Pass auf Andrea Ventura stellte den Pausenstand von 12:13 her.

Das dritte Viertel endete wie das erste mit 0:0. Die Dragons versuchten ihr Laufspiel zu etablieren und kamen damit zum Erfolg. Niki Ludwig mit einem kurzen Lauf in die Endzone, ein guter Extrapunktversuch und beim Spielstand von 12:20 schien das Spiel zu Gunsten der Niederösterreicher zu kippen. Doch zum dritten Mal reagierten die Giants. Andrea Ventura fing seinen zweiten TD Pass in Folge, doch die 2 Point Conversion wurde erneut vergeben. Kurz vor Ende der Partie wurde es noch einmal eng für die Dragons. Nach einem Fumble versuchten die Italiener mit langen Pässen die Entscheidung herbeizuführen. Viktor Vanicek setzte aber mit einem Quarterback Sack den Schlusspunkt in dieser Begenung.

Fazit: Auf Grund einiger harter Schiedsrichterentscheidungen (den Dragons wurden insgesamt vier Touchdowns aberkannt), wobei einer der Referees mit einer Jogginghose am Spielfeld stand (Hallo?), kann man die Leistung der Drachen nur sehr schwer einschätzen. Fakt ist aber, dass die italienische Liga mit Ausnahme der Bergamo Lions über kein internationales Spitzenteam verfügt, so man Gegner dieser Kategorie eigentlich klarer im Griff haben sollte.

QB Brian Caler zeigte sich bereits in guter Form, seine Receiver allerdings patzten mit Drops. Hier steht noch viel Arbeit an für WR Coach Tobias Oberzeller, aber auch insgesamt haben die Coaches an jedem Tag sicher einige noch offene Flanken entdecken können, welche man bis zur nächsten Woche stopfen sollte. Dann heißt der Gegner wieder Giants, allerdings die aus Graz, welche eine Klasse höher einzustufen sind als ihre italienischen Namensvetter.

Friendly
Bolzano Giants vs Danube Dragons 18:20
(0:0/12:13/0:0/6:7)
26.03.2005 | 14:30
Bozen | Europastadion
Referees: AIAFA

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei