Der American Football Verband Deutschland und die 1. FC Magdeburg Stadion-und Sportmarketing GmbH haben sich nach einem offenen und fairen Gedankenaustausch einvernehmlich auf eine vorzeitige Beendigung der Zusammenarbeit bei der Ausrichtung des deutschen Endspieles im American Football (German Bowl) verständigt. Das gab der AFVD heute in einer Aussendung bekannt.

Der Grund seien veränderte Strukturen bei dem bisherigem Ausrichter des German Bowls. Verhandlungen über einen neuen Standort für das wichtigste Spiels im deutschen Football-Kalender seien schon weit fortgeschritten, sodass bereits in der nächsten Woche hierzu eine endgültige Entscheidung zu erwarten ist.

Im Jahr 2010 hatten beide Partner eine langfristig angelegte strategische Zusammenarbeit zur Durchführung des German Bowls in der sachsen-anhaltinischen Landeshauptstadt Magdeburg vereinbart. Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses war die 1. FC Magdeburg Stadion- und Sportmarketing GmbH im vollen Umfang für die Vermarktung aller Veranstaltungen in der MDCC-Arena Magdeburg zuständig. Seit dem 1. Juli 2011 zeichnet die Vermarktungsgesellschaft ausschließlich für die Vermarktung der Heimspiele des Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg verantwortlich. Das Recht zur Vermarktung weiterer Veranstaltungen ist auf die Stadionbetreiberin übergegangen. Vor diesem Hintergrund und im Hinblick auf eine Reduzierung des Personals der Vermarktungsgesellschaft rückte der strategische Fokus auf die Vermarktung des heimischen Fußballvereins.
"Wir bedanken uns bei dem Team der Vermarktungsgesellschaft für den erfolgreichen German Bowl XXXIII im Jahr 2011 und wünschen dem 1. FC Magdeburg für die Zukunft alles Gute. Der AFVD wird kurzfristig den Spielort für den German Bowl XXXIV benennen. Es wird zu keiner Terminverschiebung kommen. Der German Bowl wird definitiv am 13. Oktober 2012 um 18 Uhr stattfinden“, kommentierte AFVD-Präsident Robert Huber die Situation.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei