Über fünf Wochen sind seit meinem letzten Beitrag vergangen und das hat gute Gründe. Während der Weltmeisterschaft im Dauerstress, verschlug es mir am 13. Juli dann die Sprache. Österreich unterlag im dritten WM-Gruppenspiel Frankreich. Zuvor zog das AFBÖ-Team schon gegen Japan und Kanada den Kürzeren. Diese beiden Niederlagen kamen erwartet, jene gegen Frankreich aus heiterem Himmel. Das erhoffte Gipfeltreffen um den „Europameister" innerhalb der Weltmeisterschaft mit Deutschland fand nicht statt. Also schon, nur halt mit Frankreich an unserer Stelle. Adieu, Autriche.

Lesen Sie diesen Artikel auf DerStandard.at

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei