Bei eher unfreundlichen acht Grad und leichtem Regen kam man mit großem Selbstvertrauen in Salzburg an.
Doch schon bei ersten Ballbesitz gelang es zwar den Ball weit in die gegnerische Hälfte zu bewegen, aber an der Redzone des Gegners war Schluss und die Villacher konnten einen vierten Versuch nicht in genügend Yards umwandeln und die Hausherren kamen durch ein Turnover on Downs in Ballbesitz. Die an diesem Tag hervorragend eingestellte Eagles Defense lies jedoch auch fast keinen Raumgewinn für die Pongauer zu und so wechselte das Ballrecht nach einem guten Punt erneut zu den Kärntner Gästen.
Doch mitten in den Versuchen des neuen starting Quarterbacks der Eagles, Marcel Nagelseder passierte das erste Missgeschick. Großer Druck auf den Quarterback durch die Pongauer, einmal kurz nicht aufgepasst, Fumble durch Nagelseder und die Hausherren aus dem Pongau konnten den freien Ball erobern und bis in die Endzone der Eagles zu einem Touchdown zurücktragen. Auch der Extrapunkt wurde vom Kicker verwertet und so ging es mit einem Zwischenstand von 7:22 in die erste Viertelpause.
Zu Beginn des zweiten Viertels kam die Eagles Offense mit starkem Laufspiel besser ins Spiel und mit dem zweiten complete Pass fand Quarterback Marcel Nagelseder seinen Receiver Michael Steiner in der Endzone zum Touchdown. Der Extrapunkt konnte nicht verwertet werden und so gab es den neuen Zwischenstand von 7:6. Auch jetzt lies die Eagles Defense fast keinen Raumgewinn der Salzburger zu und als Krönung konnte man nach einem Fumble der Pongauer in aussichtsreicher Position durch Vincent Zwittnig das Ballrecht erobern. Diese Chance lies sich die besser spielende Offense der Villacher nicht entgehen und erneut fand Nagelseder seinen Receiver Steiner zum Touchdown. Diesmal folgte eine erfolgreiche Two Poin-Conversion durch einen Lauf durch die Mitte von David Krall und die Eagles gingen erstmals mit 14:7 in Führung.
Nach dem Kick-Off der Eagles warf der Salzburger Quarterback der durch die immer stärker werdenden Druck der Eagles Defense keinen leichten Tag hatte einen zu kurzen Pass, welcher von Max Schretter bis in die Endzone der Pongauer zu einem Pick6 retourniert werden konnte. Auch bei diesem Touchdown gelang die Two Point-Conversion durch einen Pass von Nagelseder auf Raphael Edlinger, sodass es mit einem Spielstand von 7:22 in die Pause ging.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel von beiden Verteidigungsreihen dominiert, wobei das einzig erwähnenswerte daran war, dass die Salzburger es kein einziges Mal bis in die Redzone der Gäste aus Villach schaffen konnten.
Division 4
Pongau Ravens vs. Carinthian Eagles Villach 7:22
(7:0/0:22/0:0/0:0)
SA 23. April 2016 15:00 Uhr, USV Sportplatz Dorfgastein

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei