Wenn die New New York Jets heuer zu nicht mehr viel imstande wirken – um die New England Patriots zu fordern reicht es immer noch. Vor 68.756 Zuschauern im Gillette Stadium gewannen die Patriots am Ende mit 27:25 durchaus glücklich, wenn auch nicht gänzlich unverdient.
Die Führung im Spiel wechselte mehrmals. In der ersten Hälfte gelangen den Jets ausschließlich Fieldgoals. Den vier Kicks von Nick Folk standen zwei Touchchdown-Pässe von Patriots Quarterback Tom Brady (20/37 261yds 3TDs) auf Runningback Shane Vereen und ein Fieldgoal von Stephen Gostkowski gegenüber. Beim Stand von 17:12 ging es in die Pause.
Nach Wiederbeginn gelang den New Yorkern ihr erster Touchdown. Der Lauf von Chris Ivory bescherte den Jets die zweite Führung im Spiel, die Gostkowski mit einem Fieldgoal noch im dritten Quarter zum 20:19 für New England zurück holte. Im letzten Spielabschnitt wurde es so richtig spannend. Nachdem New England die Führung mit einem Pass von Brady auf Danny Amendola auf 27:19 ausbauen konnten, bediente Jets Quarterback Geno Smith (20/34 226yds TD) seinen Tight End Jeff Cumberland zum 27:25. Der Pass von Smith zur 2-Point-Conversion, auf Jace Amaro gedacht, kam aber nicht an, so blieb es beim knappen Vorsprung.
Die Jets bekamen aber noch eine Chance und hätten die Partie mit einem 58-Yards Fieldgoal von Nick Folk sogar für sich entscheiden können, der Kick wurde aber geblockt und so konnten die Patriots in einem Spiel ohne Turnovers das Feld als Gewinner verlassen.
Die Patriots untermauern damit ihre Führungsposition in der AFC East mit fünf Siegen und zwei Niederlagen. Die Jets können mit 1-6 bereits für die kommenden Saison planen.
Thursday Night Football
New England Patriots vs. New York Jets 27:25

Spielstatistiken
(7:6/10:6/3:7/7:6)
17. Oktober 2014 2:30, Gillette Stadium Foxborough

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei