Nach einer schnellen 7:0-Führung, erzielt durch den überragenden Tino Muggwyler (189 rushing yards, 3 TDs), und einem neuerlich starken Drive bis in die Redzone der Gastgeber folgte die erste von zahlreichen fragwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter. Die an diesem Tag teilweise inferioren Herren in Scharz/Weiß entschieden sich für einen ‚Fumble‘ der Devils und gaben so den Ball an die Steelsharks. Während die Devils noch reklamierten und mit der Entscheidung haderten, warf Martin Ringeisen, der US-Quarterback der Steelsharks, einen wahren Traumpass über 46 Yards auf seinen Receiver Klaus Heiligenbrunner, Peter Hammer verkürzte in weiterer Folge auf 7:6.

Auch im zweiten Viertel taten sich die Devils extrem schwer gegen eine wirklich gut eingestellte und stark kämpfende Steelsharks Mannschaft. Erst ein sehenswerter Touchdown von Christian Steffani nahm etwas Druck von den Devils und diese gingen mit 14:6 in die Halbzeit.

Im dritten Viertel erhöhte Tino Muggwyler mit eine kurzen Lauf in die Endzone vorerst auf 21:6. Wer allerdings glaubte das war es schon, kannte den Arm des Trauner QB’s nicht. Präzise Pässe auf seine Mitspieler und tolle Spielkombinationen brachte sie nochmals auf 21:14 heran. Allerdings erstickte Christian Steffani die aufkommende Hoffnung der Trauner sofort im Keim. Im Gegenzug zum Anschlusstouchdown erzielte Steffani durch einen 70-Yards Touchdown die 28:14 Führung. Der Widerstand der bis dorthin stark kämpfenden Oberösterreicher war gebrochen. Ein TD durch Petr Vitovec und zwei durch Tino Muggwyler besiegelten den zweiten Sieg im Rahmen der Interdivision.

Kommenden Sonntag den 10. Mai um 14 Uhr treffen die Cineplexx Blue Devils zu hause auf den aktuellen Eurobowl Champion aus Innsbruck die Swarco Raiders.
Pressemeldung Cineplexx Blue Devils

wilight Zone
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
SSH vs. DEV
6:7
0:7
8:21
0:14
14:49
02. Mai 09 | 17:00
Stadion | Traun

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei