Mehr geht nicht – zumindest vorläufig nicht. Die Raiffeisen Vikings qualifizierten sich vor den Halbfinalspielen bei den Schülern und der Jugend bereits für die College Bowl (vs. Raiders 13. November, Raveline) und Mini Bowl (6. November @Dragons, Rattenfängerstadion), der Playoff Samstag auf der Raveline wurde mit zwei Finaleinzügen zum Feiertag in purple.

137 Punkte bei den Schülern

Dabei glänzten aber nicht alle Units der Gastgeber in Simmering. Gegen die Schüler der Danube Dragons setzte man sich im Grunddurchgang souverän mit 52:0 durch. 52 Punkte sollte es dieses Mal auch geben. Allerdings für die Drachen, die der Defense der Wikinger über das gesamte Spiel hinweg zusetzte und zu insgesamt sieben Touchdowns kam.

Den Sieg zu verdanken hatten die Wiener ihrer Offense, rund um einen entfesselt spielenden Quarterback Raoul Hrouda, der mit fünf Touchdown Pässen den Vereinsrekord bei den Schülern eines gewissen Philipp Jobstmann übertraf. Zusätzlich lief er noch selbst zu sechs Punkten, womit er bei der Hälfte der zwölf (!) Vikings Touchdowns die Finger im Spiel hatte. Ein Punktefestival, welches mit 85:52 zu Ende ging und ein Playoff Heimerfolg, der trotz der 52 Punkte des Gegners nie gefährdet war. Es hätte sogar noch viel höher kommen können. Nach dem ersten Viertel stand es nämlich bereits 30:14, zur Halbzeit immerhin ’noch‘ 56:30. Erst im dritten Viertel ’normalisierte‘ sich der Score.

Im zweiten Halbfinale treffen am Sonntag die Raiders zu Hause auf die Giants.

Schüler Playoff
Raiffeisen Vikings vs. Danube Dragons 85:52
(30:14/26:16/8:6/21:16)
30. Oktober 10 | 11:00; Ravelinstraße · Wien


Mehr Spannung und weniger Punkte wurden für das Halbfinale der Jugend erwartet. Und so sollte es auch kommen. Die Dragons unterlagen im Grunddurchgang den Vikings und Raiders jeweils knapp, setzten sich aber deutlich gegen die Giants und Black Lions durch. Die Vikings bezogen eine Niederlage in Tirol bei den Raiders, gewannen danach ihr Restprogramm.

Ausgeglichenheit bis kurz vor Ende

Nach nervösem Beginn gingen die Drachen über ihren besten Offense Spieler Dominik Kecskemeti in Führung, Johannes Streihammer konnte noch vor dem ersten Seitenwechsel zum 7:7 ausgleichen. Ein hart umkämpftes zweites Viertel brachte sieben Punkte für die Wiener nach einem Touchdown von Quarterback Philipp Kern, der die Pausenführung von 14:7 fixierte.

Im dritten Viertel sahen die Wiener schon wie die sicheren Sieger aus, als Spieler der Dragons immer öfter nach Spielzügen am Feld liegen blieben und Kern mit einem Sneak auf 21:7 erhöhte. Doch die Dragons starteten ein Comeback, das sich sehen lassen konnte. Trotz eines offensichtlichen Konditionsdefizits gegenüber den Wikingern, gelang ihnen mit Touchdowns von Kecskemeti im dritten Viertel (21:14) und Maximilian Dietl im vierten der Anschluss. Nach dem Dietl TD kassierten die Wiener eine false start Strafe, die Dragons Coaches entschieden sich ob der verkürzten Distanz zu einer Conversion, die allerdings von den Vikings vereitelt werden konnte. So blieb den Wienern eine hauchdünne 21:20 Führung.

Die schien sich alsbald in einen Rückstand zu verwandeln, als den Dragons ein Onside Kick gelang, den Ball nach einem Fumble zunächst verloren, aber nach einem postwendenden ‚Re-Fumble‘ der Wiener in aussichtsreicher Feldposition zurück bekamen.

Doch aus der ersehnten Führung für die Drachen wurde nichts.

Sie mussten punten und kassierten kurz danach einen Touchdown durch Adrian Mutlu. Eine erfolgreich 2-Point Conversion von Kern auf den als Tight End aufgestellten O-Liner Friedrich Matauschek machte aus der vormals 1-Punkt-Partie ein 2-score game für die Vikings bei 29:20.

Danach verließen die Dragons endgültig die Kräfte. Ein muffed ball nach dem Kickoff der Vikings wurde von diesen erobert. Im Handumdrehen stellte Barima Asomaning auf 36:20. Der letzte Versuch der Drachen nochmal zu verkürzen scheiterten bei 4th & lang kläglich und die Vikings konnten zu einem am Ende doch noch verdienten Sieg abknien.

Wie bei den Schülern fällt die zweite Halbfinalentschedung ebenfalls Sonntags in Innsbruck bei Raiders vs. Dragons.

Jugend Playoff
Raiffeisen Vikings vs. Danube Dragons 36:20
(7:7/7:0/7:7/15:6)
30. Oktober 10 | 14:00; Ravelinstraße · Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei